Wie einzigartig ist der Liga Durchmarsch von Bad Radkersburg und GAK?

FC Bad Radkersburg und der GAK spielen, zumindest wie es nach neun Runden aussieht, um die Meisterschaft mit.
Der GAK hat vor gut vier Jahren neu in der 1. Klasse Mitte A begonnen, Bad Radkersburg spielte vor fünf Jahren noch in der 1. Klasse Süd B.
Da stellt man sich die Frage, wie außergewöhnlich wäre ein Durchmarsch in die Regionalliga Mitte? Wie oft gab es schon Aufsteiger die direkt in der ersten Landesliga Saison weiter aufgestiegen sind?

In den letzten 20 Jahren gab es mit Flavia Solva bisher nur einen einzigen Aufsteiger der in der Saison 2007/2008 direkt Meister wurde. Flavia Solva hatte aber drei Jahre zuvor noch in der Landesliga gespielt.
Am ehesten könnte man noch einen Vergleich mit dem Meister von 2012/2013 Lafnitz ziehen, dieser hat vier Jahre zuvor noch in der Unterliga Ost gespielt, hat für Oberliga und Landesliga aber jeweils zwei Saisonen benötigt.

Solch ein Durchmarsch wäre, zumindest seitdem die aktuelle Ligastruktur besteht, auf dieser Art und Weise also eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Wenn man die aktuelle Stärke der Landesliga bedenkt, die Dominanz der steirischen Vereine in der Regionalliga und die Ligareform wäre sogar ein Durchmarsch noch eine Liga weiter nicht ganz unmöglich.

Soviel zu Gedankenspielen bezüglich Liga Durchmarsch, es sind aber in der aktuellen Saison gerade neun von 30 Runden gespielt, Fürstenfeld und einige andere Mannschaften werden sicher noch ein gewichtiges Wort um den Meistertitel mitreden.
Als Beispiel/Erinnerung, der Meister der Saison 2009/2010 Gleinstätten war nach 9 Runden mit nur 8 Punkten auf Tabellenrang 13 und hatte 10 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Köflach. Nach der 24. Runde war der Rückstand aufgeholt und Gleinstätten übernahm die Tabellenspitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*