FC Bad Radkersburg – Rückblick Hinrunde und Vorschau Rückrunde

Noch knapp acht Wochen bis zum Start der Rückrunde, Zeit genug sich pro Mannschaft nochmal den Verlauf der Hinrunde anzusehen und für die Rückrunde die vermeintlichen wichtigsten Partien herauszustreichen.

Los geht es mit dem Aufsteiger aus der Oberliga Süd Ost. Der FC Bad Radkersburg war in der Hinrunde eine der Mannschaften mit erkennbaren Heimvorteil, zu Hause holte man pro Spiel 2,125 Punkte und mit dem 3:5 gegen Gnas setzte es im eigenen Stadion nur eine Niederlage. Auswärts ist die Bilanz mit drei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen ausgeglichen und man holte pro Spiel 1,429 Punkte.

Wenn man die Kurve des ELO Ratings, also der Bewertung der Spielstärke, betrachtet, ging es vor allem in der ersten Hälfte der Hinrunde für Bad Radkersburg steil aufwärts. Das hat zwei Gründe, zum einen war Bad Radkersburg als Aufsteiger sicher etwas unterbewertet und von der Auslosung spielte man in den ersten acht Runden nur gegen eine Mannschaft die unter den Top 8 in die Winterpause ging (Fürstenfeld).

In der Rückrunde geht es ja wieder in der gleichen Reihenfolge, ein erster Kracher wird da sicher das Heimspiel in der 19. Runde, wenn die Fürstenfelder zu Gast sein werden, die in der Woche davor schon gegen die starken Lebringer ran müssen. In der Hinrunde schaffte Radkersburg gegen die Mannschaften in unteren Tabellenbereich zumeist recht klare Ergebnisse, für Pöllau, die KSV Amateure, Trofaiach, Leoben und Wildon geht es jetzt aber bereits um alles, sicher daher auch alles keine „einfachen“ Partien, wenn man von solchen sprechen möchte.
In der 18. Runde vor dem Spiel gegen Fürstenfeld ist das Auswärtsspiel in Heiligenkreuz schon mal eine Bewährungsprobe, bei den Stiefingtalern muss man erst mal voll punkten. In der 20. Runde wird man sehen ob in Leoben mehr als ein Unentschieden möglich ist, für diese ist der DSV in Saison ja Spezialist.
In der Runde 23 kommen die bisher extrem auswärtsstarken Liezener nach Bad Radkersburg, bevor es in die vermutlich heißeste Phase geht. In Runde 24 auswärts gegen die heimstarken Voitsberger, in Runde 25 wahrscheinlich dem Spiel der Rückrunde für Bad Radkersburg zu Hause gegen St. Anna/A. und dann in Runde 26 direkt noch ein Bezirksderby in Gnas.
In den letzten drei Runden sind die Aufgaben mit dem letzten Bezirksderby in Mettersdorf, zu Hause gegen Lebring und auswärts in Weinzödl nicht wirklich einfacher.

Aufgrund der Auslosung könnte Bad Radkersburg also in der ersten Hälfte der Rückrunde wieder sehr schnell stark punkten und eventuell auf Fürstenfeld und St. Anna aufschließen. Will man aber noch um die Meisterschaft mitspielen müssen es im Frühjahr bedeutend mehr Punkte gegen andere Teams aus der oberen Tabellenhälfte werden als in der Hinrunde. In dieser erreichte man in diesen sieben Partien nur 5 Punkte, drei davon gegen Voitsberg und gegen die muss man nun auswärts ran. Auch kein Geheimnis, von den Mannschaften unter den Top 8 hat Bad Radkersburg die meisten Tore erhalten, auswärts gab es 2,29 Gegentreffer pro Spiel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*