Vorschau Landesliga Runde 21 – Viermal Derby und der GAK im Stiefingtal

In der heutigen Landesliga Runde gibt es neben der Vorschau auf die Partien der 21. Runde passend zu den Derbys auch ein paar geografische Info, zum Beispiel was das Stiefingtal ist oder die Kleinregion Hengist.

Ausgangslage

ELO Rating nach dem Konzept der Frauen FiFA Weltrangliste für die Landesliga nach Runde 20

Spiele der 21. Runde mit ELO Rating und davon abgeleiteten Chancenbewertung:


TSV Pöllau : Sportklub Fürstenfeld – DAS OSTSTEIERMARK DERBY

Umgekehrter könnten die Vorzeichen zwischen den zwei Landesliga Vertretern aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld nicht sein. Der Sportklub Fürstenfeld war die Überraschungsmannschaft der Hinrunde und überwinterte nur einen Zähler hinter dem Herbstmeister St. Anna, der TSV Pöllau 1951 ging mit extrem mageren 3 Punkten aus 15 Spielen als Letzter der Tabelle in die Winterpause.
Nach Verstärkungen in der Winterpause hat Pöllau in den ersten drei Partien gleich sieben Punkte gesammelt und somit mehr als in der ganzen Hinrunde, in den letzten zwei Runden musste man aber zwei Niederlagen hinnehmen, gegen den GAK verkraftbar, gegen Heiligenkreuz auswärts auch ein wenig unglücklich.
Der Sportklub leistete sich im Frühjahr für die Hinrunden Verhältnisse mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden in den ersten drei Partien einen kompletten Fehlstart. Nach dem klaren Weiterkommen im SteirerCup und dem starken 6:0 gegen die KSV Amateure in der letzten Landesliga Runde ist aber eine Trendwende erkennbar.
Am Freitag um 19 Uhr kommt es nun zum ersten Oststeiermark Derby für Sascha Stocker als  alleiniger Trainer von Fürstenfeld und für den Pöllau Trainer Roland Spreitzer überhaupt.
Pöllau braucht nach Siegen von Trofaiach und DSV Leoben in der letzten Runde unbedingt Punkte im Abstiegskampf, Fürstenfeld will den Rückrundenstart vergessen machen und den Abstand zur Spitze halten.

ELO Rating
Pöllau 1.830 – Fürstenfeld 2.000 (33% : 67%) bei leichten Heimbonus für Pöllau
Mein Tipp dennoch 1:1


Quelle: STFV

 SV Lebring – SV Wildon: DAS HENGIST DERBY

In dieser Partie handelt es sich um ein richtiges Derby, die Gemeinden Lebring-St. Margarethen und Wildon liegen direkt aneinander, nördlich und südlich des Buchkogel. Die zwei Stadien der Vereine trennen nur 7,05 km Luftlinie, es sind damit die beiden am nächsten zueinander gelegenen Vereine der Steierischen Landesliga.
Als „Hengist“ bezeichnen mittelalterliche Urkunden den Höhenzug von Buchkogel, Wildoner Schlossberg und Bockberg sowie dessen westlichen Ausläufern. Die Bezeichnung wurde für die Kleinregion rund um den Höhenzug übernommen, dieser besteht aus den Gemeinden Wildon, Hengsberg, Lang, und Lebring-St. Margarethen. Da ist es natürlich etwas ganz besonderes wenn die zwei durch den Buchkogel getrennten Landesliga Vertreter aufeinander treffen, das Stadion des SV Lebring Buchkogelstadion passt perfekt zu diesem Duell das ich Hengist Derby nenne. Buchkogel Derby wäre natürlich auch passend gewesen 😉

Wildon hat in der Rückrunde schon gegen stark Mannschaften aufgezeigt und ist im Konter extrem gefährlich, Lebring ist im Frühjahr vor allem zu Hause stark und diese massive Heimstärke über die ganze Saison bisher sollte den Unterschied ausmachen.

ELO Rating
Lebring 1.969 – Wildon 1.936 (71% : 29%) durch einen gewaltigen Heimbonus von Lebring
Mein Tipp daher 3:1 für Lebring, zu Hause ist man einfach eine Macht.

Quelle: STFV

Kleine Zeitung 13.04.2018

USV St. Anna am Aigen – SV Gnas: SÜDOSTSTEIERMARK DERBY

Der Südoststeiermark Derby Kracher zwischen St. Anna und Gnas ist ein Dauerbrenner, hohe Zuschauerzahlen sind vorprogrammiert und die bisherige Rückrunde schafft die Voraussetzungen für eine extrem spannende Partie.
Gnas ist eine der stärksten Mannschaften im Frühjahr bisher und bewegt sich in der Tabelle nach vorne, jetzt muss man aber zweimal gegen die Doppelspitze der Landesliga ran, in dieser Woche gegen St. Anna und die Woche drauf beim GAK.
Für St. Anna geht es darum im Frühjahr wieder verstärkt zu punkten, in der Hinrunde hat der GAK gegen Gnas mit einem 0:0 und gegen Fürstenfeld mit einer 0:2 Heimniederlage geschwächelt, das könnte man wenn man selbst punktet eventuell neuerlich ausnützen. Gnas könnte mit einem Sieg noch weiter in der Tabelle nach vorne marschieren.

Woche Feldbach 11.04.2018:

Kleine Zeitung 13.04.2018:

ELO Rating
St. Anna/A. 2.077 – Gnas 2.044 (60% : 40%) durch leichten Heimbonus von St. Anna
Mein Tipp 2:2 da Gnas vor allem in der Fremde immer wieder überrascht.


Quelle: STFV

TUS Heiligenkreuz am Waasen – GAK 1902: DER GAK IM STIEFINGTAL

„Es ist mehr als ein Landesligaspiel: Der TUS Teschl Heiligenkreuz empfängt den GAK 1902. Ein Fußballfest mit neuem Zuschauerrekord am Sportplatz Heiligenkreuz am Waasen ist garantiert.“

Das kann man auf Facebook und Website des TUS Heiligenkreuz lesen und das ist wohl für den Verein nicht übertrieben. Für Heiligenkreuz ist die Partie das absolute Highlight der aktuellen Landesliga Saison 2017/2018, aufgrund der Tabellensituation ist man nach hinten abgesichert, von der Tabellenspitze zu weit entfernt um noch ganz vorne mitspielen zu können.
So ist der Besuch der Roten die Partie auf die man sich konzentriert und in der man auch dementsprechend aufzeigen möchte.
Der GAK präsentiert sich nach kleinen Veränderungen im Winter bisher im Frühjahr bärenstark, die Heligenkreuzer werden vor Rekordkulisse dagegen halten. Besondere Brisanz gibt es auch durch den Trainer des traditionsreichen Grazer Stadtklub, dieser ist bekanntlich niemand Geringerer als der Ex-Coach von Heiligenkreuz, David Preiß.
Im Hinspiel am 2. September 2017, auswärts in Graz-Weinzödl, nahm der 39-Jährige ja noch auf der Heiligenkreuzer Trainerbank Platz. Damals traten die Gelb-Schwarzen sehr tapfer auf, mussten sich am Ende jedoch leider doch knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Tickets sind im Vorverkaufsstellen erhältlich:
– Cafe Momento, Pirchingstraße 4, 8081 Heiligenkreuz am Waasen
– Adi’s Jaukerltreff, Pirching 2, 8081 Heiligenkreuz am Waasen
– KFZ Kollmann, Liebensdorf 405, 8081 Empersdorf
– Raiffeisenbank Heiligenkreuz am Waasen, Marktplatz 6, 8081 Heiligenkreuz am Waasen
Mehr Details www.tus-heiligenkreuz.at

Kleine Zeitung 13.04.2018

Im Moment sieht es danach aus als würden sich GAK und St. Anna die Meisterschaft in der Landesliga ausspielen, damit wäre der GAK eventuell nächstes Jahr in der Regionalliga Mitte und somit eventuell wieder im Stiefingtal.
Stiefingtal nennt man nämlich die Kleinregion rund um den Stiefingbach und die hat es fußballerisch in sich, neben dem Landesliga Team aus Heiligenkreuz ist in der Region die Regionalliga Mannschaft aus Allerheiligen und die Unterliga Mannschaft aus Ragnitz beiheimatet. Die Kleinregion Stiefingtal im Norden von Leibnitz:

Ob der GAK in einem Meisterschaftsspiel in der nächsten Saison wieder im Stiefingtal zu Gast sein wird hängt neben der Meisterschaft in der Landesliga von zwei zusätzlichen Faktoren ab. Zum einen ob Allerheiligen einen Platz für den Aufstieg in die neue Zweite Liga erreicht und ob Allerheiligen einen Platz findet der Zweite Liga tauglich ist, einen solchen hat man nämlich in der Kleinregion Stiefingtal nicht.
Allerheiligen ist nämlich verzweifelt auf der Suche nach einem Stadion, falls es mit dem Aufstieg klappt, nach Gratkorn (das nun die Sturm Amateure nutzen) und Wildon (das auch adaptiert hätten werden müssen) ist nun das Römerstadion in Wagna ein Thema.

In diesem Zusammenhang gehen ich also davon aus, dass wir auch im nächsten Jahr den GAK so oder so im Stiefingtal begrüßen werden. Dies ist aber kein Grund das Fußballfest am Sonntag um 11 Uhr in Heiligenkreuz zu missen, es wird sich ein einmaliges Erlebnis.

ELO Rating
Heiligenkreuz am Waasen 1.892 – GAK 1902 2.123 (36% : 64%) durch extrem hohen Heimbonus für Heiligenkreuz
Mein Tipp 1:2 der GAK wird sich durchsetzen.

KSV Amateure – DSV Leoben: OBERSTEIERMARK DERBY gegen den Abstieg
(So, 15.04.18, 10:30)

Im direkten Abstiegsduell wird es nun vor allem für die KSV Amateure Zeit zu punkten, der Verein will die zweite Kampfmannschaft ja unbedingt in der Landesliga halten. DSV Leoben hat nach dem Heimsieg gegen Bad Radkersburg wieder ein paar Zähler Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze.
Im eigenen Stadion sind die KSV Amateure aber zumeist weit stärker als auswärts daher wird es für Leoben sehr schwer in dieser Partie gegen den Abstieg und da sind jetzt wohl schon vorentscheidende Runden. Nach der Partie gegeneinander treffen die KSV Amateure in gleich in der nächsten Runde auf Trofaiach und der DSV Leoben auf Pöllau. Hier werden jetzt die BIG POINTS gegen den Abstieg vergeben.

ELO Rating
KSV Amateure 1.789 – DSV Leoben 1.882 (55% : 45%) durch hohen Heimbonus für die KSV Amateure
Mein Tipp 3:1 für die KSV Amateure


Quelle: STFV

USV Mettersdorf – SC Liezen
(Fr, 13.04.18 19:00)

Bei Mettersdorf läuft es im Frühjahr und man ist mit dem GAK bisher die stärkste Mannschaft, bei Liezen bisher im Gegensatz dazu überhaupt nicht, drei magere Zähler erreichte man in fünf Partien bisher.
Im eigenen Stadion sollten die Südoststeirer auch nichts anbrennen lassen, obwohl Liezen in der Hinrunde auswärts sehr oft überraschen konnte.

ELO Rating
Mettersdorf 2.067 – SC Liezen 1.918 (70% : 30%)
Mein Tipp 4:0 für Mettersdorf

FC Bad Radkersburg : FC Trofaiach
(Fr, 13.04.18 19:00)

Vier Punkte von Bad Radkersburg bisher in fünf Frühjahrspartien sind ein richtiger Fehlstart, bei Trofaiach war es aber noch ein Punkt weniger in ebenso vielen Partien im Abstiegskampf. Zu Hause haben die Südoststeirer aber auch im Frühjahr noch nicht verloren, die drei 2:1 Niederlagen setzte alles auswärts, daher ist Bad Radkersburg im eigenen Stadion klarer Favorit.

ELO Rating
Bad Radkersburg 1.942 – Trofaiach 1.844 (71% : 29%) mit leichten Heimbonus
Mein Tipp 3:1 Bad Radkersburg

SC Bruck/Mur : ASK Voitsberg
(Sa, 14.04.18 18:00)

Die Voitsberg werden im Frühjahr ihren Ansprüchen bisher kaum mehr gerecht als in der Hinrunde, der 1:0 Heimsieg gegen Gnas in der letzten Woche könnte eine Trendwende einleiten, aber zu Hause punkten die Weststeirer deutlich öfter als in der Fremde.
Bruck auf der anderen Seite überrascht im Frühjahr noch mehr positiv als schon in der Hinrunde, zu Hause sollte man mit Voitsberg mithalten können.
Uns erwartet eine Partie auf Augenhöhe.

ELO Rating
Bruck/Mur 1.988 – Voitsberg 2.005 (48% : 52%)
Mein Tipp 1:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*