Vorschau Landesliga Runde 22

Landesliga Tabelle vor der 22. Runde mit der aktuellen Spielstärke Einschätzung mittels ELO Rating (Konzept Frauen Fifa Weltrangliste) und Rating Änderungen der letzten Runde.

Spiele der 22. Landesliga Runde mit ELO Rating und davon abhängiger Chancenbewertung:

Spiel der Runde: ASK Voitsberg – USV Mettersdorf

Im Kracher der Runde empfängt der ASK Voitsberg als heimstärkste Mannschaft der Liga, und auch Mannschaft mit dem größten Unterschied von der Punkteausbeute im eigenem Stadion zur Fremde, die Mannschaft der Stunde im Frühjahr, den USV Mettersdorf.

In der Gesamttabelle sind die Voitsberger zwar auf Tabellenrang 8 zurück gefallen, aber zu Hause ist man immer noch eine Macht. Die letzte und einzige Niederlage in der aktuellen Saison setzte es für die Weststeirer im eigenen Stadion am 18. August 2017 gegen Tabellenführer St. Anna mit 2:1, dem stehen nicht weniger als acht Siege und ein Unentschieden gegenüber, ergibt zu Hause eine Torverhältnis von 29:9.

Die Mettersdorfer kommen als Mannschaft der Stunde nach Voitsberg, zum einen hat man im Frühjahr mit fünf Siegen und einem Unentschieden eine makellose Bilanz, zusätzlich ist man nach einem starken 2:0 am 17.04. gegen die Regionalliga Mitte Mannschaft Bad Gleichenberg auch ins SteirerCup Viertelfinale eingezogen.

Bild: STFV – Mettersdorf ist trotz besserer Tordifferenz aufgrund der Strafverifizierung gegen Bruck nicht auf Platz 1

Im Spiel der Runde stellt sich also die Frage, was ist im Moment überlegen, die immense Heimstärke von Voitsberg oder die Stärke von Mettersdorf im Frühjahr, auch in der Fremde.
Die letzten drei Partien gegeneinander waren immer eine äußerst knappe Geschichte (zweimal 2:2 einmal, 3:2 in Voitsberg), bei Voitsberg ist mit dem 1:0 Sieg zu Hause und dem 2:2 letzte Woche ein leicht positiver Trend erkennbar, die letzten Ergebnisse von Mettersdorf zeigen wie dominant die Südoststeirer bisher im Frühjahr sind.

Bild: STFV

ELO Rating: Voitsberg 2.004 – Mettersdorf 2.082 => 50% : 50% aufgrund des großen Heimbonus von Voitsberg
Mein Tipp daher 2:2

Natürlich spricht im Moment der Trend stark für Mettersdorf, aber Voitsberg hat unabhängig von der Ergebnissen bei Auswärtsspielen zu Hause bisher immer geliefert.
Mettersdorf in der Erfolgsspur Woche 18.04.2018:

Abstiegskrimis: DSV Leoben – TSV Pöllau und FC Trofaiach – KSV Amateure

Die 22. Runde ist DIE Runde mit den direkten Spielen gegen den Abstieg bisher, im Duell Leoben – Pöllau duellieren sich die beiden Schlusslichter und in der Partie Trofaiach – KSV Amateure empfängt das Team am Relegationsplatz, die Mannschaft einen Platz davor. Viel mehr Abstiegskampf in einer Runde geht nicht!

DSV Leoben – TSV Pöllau

Nach dem 2:0 zu Hause gegen Fürstenfeld in der letzten Runde ist Pöllau wieder an den anderen Abstiegskandidaten dran und könnte bei einem Sieg die rote Laterne abgeben, das wäre aber für DSV Leoben der nächste Schlag im Abstiegskampf aus dem man sich laut Plan in der Rückrunde eigentlich recht früh verabschieden wollte, mittlerweile ist man aber viel tiefer reingerutscht als je in dieser Saison zuvor.

Bild: STFV

ELO Rating: DSV Leoben 1.865 – Pöllau 1.865 => 64% : 36% für Leoben durch einen sehr starken Heimbonus bisher
Mein Tipp dennoch 2:2

Leoben hat 11 seiner 15 Punkte zu Hause erreicht, davon fünf Punkte in den neun Unentschieden, zu Hause kann man daher auch wahrscheinlich gegen die im Frühjahr bisher gut punktenden Pöllau zumindest ein Remis erreichen.

FC Trofaiach – KSV Amateure

Der Aufsteiger aus der Oberliga Nord Trofaiach möchte natürlich den direkten Abstieg in der ersten Saison verhindern, der KSV seine Amateure unbedingt in der Landesliga halten, somit lässt 14. gegen 13. in der Tabelle eine Partie auf Augenhöhe vermuten.
Mit den KSV Amateuren kommt aber die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga (gerade mal vier Punkte in der Fremde bisher) nach Trofaiach, den massiven Heimvorteil mit Kunstrasen hat man auch in Trofaiach nicht.  Die Trofaiacher haben einen leichten Heimbonus, da sie zu Haus bisher gegen starke Gegner eher mithalten konnten als in der Fremde.
Bild: StFV

ELO Rating: Trofaiach 1.881 – Pöllau 1.807 => 65% : 35% inklusiver leichter Heimbonus
Mein Tipp daher 3:1 für Trofaiach

Die Frage bei den KSV Amateure wird sein, wann man verstärkt Spieler aus der ersten Mannschaft runterzieht, um auf jeden Fall die Liga zu halten. Ich vermute in dieser Runde (noch) nicht.

In der nächsten Runde wartet nochmals ein Doppel-Duell gegen den Abstieg und dann je nach Team ein äußerst unterschiedliches Restprogramm, vor allem für Pöllau und die KSV Amateure haben es diese restlichen Runde in sich, Wildon hat da nach aktueller Spielstärke Bewertung noch am ehesten die Chance öfter zu punkten bzw. das vermeintlich einfachste Restprogramm.

Trendwende oder neuerlicher Befreiungsschlag: SV Wildon – FC Radkersburg

Für den Aufsteiger der Oberliga Süd läuft es nach einer guten Hinrunde im Frühjahr bisher überhaupt nicht, man ist weit weg von den eigenen Erwartungen. Wildon konnte sich mit einem Doppelsieg zwischenzeitlich leicht von den anderen Abstiegskandidaten absetzen, diese haben aber in den letzten beiden Runden aufgeholt. Gegen die Mannschaft der runde Mettersdorf und die Heimmacht Lebring war wie erwartet wenig zu holen.
Bevor es für Wildon in die direkten Duelle gegen den Abstieg in den nächsten beiden Runden auswärts bei den KSV Amateuren und zu Hause gegen Pöllau geht, könnte man den Abstand bei einem Sieg gegen Radkersburg wieder herstellen und somit einen neuerlichen Befreiuungsschlag landen und dann mit weniger Druck in die Abstiegsduelle gehen.
Für Bad Radkersburg wäre dies aber der nächste Tiefschlag in einer, was man jetzt schon sagen kann, misslungenen Rückrunde. Um die Meisterschaft spielt man so oder so dieses Jahr nicht mehr mit und nächste Saison ist sicher mit den Südoststeirern wieder zu rechnen, es wäre aber wichtig jetzt eine Trendwende zu schaffen. Die Erwartungshaltung, nach den Marsch durch die Ligen ist mittlerweile in Bad Radkersburg wie man an den Facebook Kommentaren nach der Heimniederlage gegen Trofaiach sieht, eine andere als noch vor wenigen Jahren.
Man sollte sich die extrem positiven Jahre nun mit einer negativen Stimmung nicht kaputt machen lassen, eine Trendwende mit einem Sieg in Wildon würde da helfen.
Bild: STFV

ELO Rating: Wildon 1.920 – Radkersburg 1.902 => 52% : 48%
Mein Tipp 3:1 für Wildon

Wer hätte das in der Winterpause gedacht, laut der aktuellen Spielstärke Bewertung laut ELO Zahl ist Wildon mittlerweile höher bewertet als Bad Radkersburg. 52 : 48 wäre grundsätzlich ein zu erwartender Tipp X, wer aber zu Hause gegen Trofaiach 0:2 verliert, kann dies auch auswärts in Wildon.

Kampf um die Meisterschaft: GAK 1902 – SV Gnas und USV St. Anna am Aigen – SC Bruck Mur

In dieser Woche liegt der Ankick der beiden Spiele der Spitzenteams nur 30 Minuten auseinander, es wird also diesmal nicht vorgelegt, sondern für die Fans bedeutet das auch immer wieder mal auf das Zwischenergebnis des Parallel-Spiels zu  blicken. Uns erwartet also wieder ein spannender Abend im Titelkampf der Landesliga.

GAK 1902 – SV Gnas

Fünf Spiele in knapp über zwei Wochen hat man dem GAK beim Spiel gegen Heiligenkreuz in der zweiten Hälfte viel stärker angemerkt als den Gastgebern, nun wieder mit einer Woche Pause sollte man zu Haus über 90+ Minuten einen starken GAK sehen.
Gnas liegt nach zwei Auswärtsniederlagen gegen starke Gegner (St. Anna und Voitsberg) im Frühjahr nach einem extrem starken Start nun eher im Mittelfeld der Rückrundentabelle.

Bild: StFV

ELO Rating: GAK 2.114 – Gnas 2.007 => 62% : 38%
Mein Tipp daher 2:0 für den GAK

Der GAK wird das Spiel machen, entscheidend wird sein, ob man aus dem Spiel zu echten Chancen kommt. Allein mit Toren aus Standardsituation wie die ersten zwei Tore gegen St. Anna wird es eventuell gegen gut eingestellte Gnaser nicht reichen. Gnas wird auch versuchen das 0:0 aus der Hinrunde oder besser wieder zu wiederholen, man hat ja im Gegensatz zum GAK in dieser Partie überhaupt nichts zu verlieren.

USV St. Anna am Aigen – SC Bruck/Mur

Für St. Anna geht es darum  die starke Leistung gegen Gnas zu Hause nun eine Woche drauf im eigenen Stadion zu wiederholen.
Wie auch der GAK bekommt man im eigenen Stadion in dieser Woche mit Bruck einen Gegner, der natürlich allein schon von der Tabellenposition eine schwere Aufgabe ist, den man aber wenn man seine eigene Leistung halbwegs abrufen kann, schlagen sollte um die Tabellenspitze zu behalten.
Die Ergebnisse der letzten Runden sind für beide Teams gemischt, man erreicht aus den letzten drei Partien jeweils 4 Punkten, der positive Trend nach dem 4:2 gegen Gnas sollte aber für St. Anna sprechen.Bild: StFV

ELO Rating: GAK 2.095 – Gnas 1.990 => 70% : 30% inkl. leichter Heimbonus
Mein Tipp 2:0 für St. Anna

Bruck ist natürlich auch in St. Anna nicht zu unterschätzen, aber in dieser Partie sollte die Tabellenführung im eigenen Stadion bei St. Anna bleiben.

In den restlichen Runden erwartet das Spitzenduo eine ähnlich schweres Restprogramm, eine der Knackpunkte überhaupt ist die nächste 23. Runde.
Der GAK muss nach Fürstenfeld, die in Weinzödl im Herbst relativ klar mit 0:2 gewonnen haben und St. Anna muss zum Derby nach Mettersdorf, dem Team im Frühjahr bisher.

In beiden Partien in der 23. Runde werden die Gegner des Spitzenduos alles rein hauen, für Fürstenfeld ist das sicher das Spiel der Rückrunde überhaupt, Mettersdorf wird im Bezirks-Derby alles dran setzen, St. Anna im eigenen Stadion aufzuzeigen wer aktuell das stärkste Landesliga Team der Südoststeiermark ist.

Sportklub Fürstenfeld – Tus Heiligenkreuz am Waasen (Fr, 20.04.18 19:00)

Beide Mannschaft sind zu Beginn schlecht in das Frühjahr gestartet, Heiligenkreuz konnte diesen Anfangstrend in den letzten Runden mit Siegen gegen Pöllau, Bad Radkersburg und dem 1:1 gegen den GAK drehen. Bei Fürstenfeld entsprechen den bisher im Frühjahr erreichten vier Punkten aus sechs Partien so überhaupt nicht der Tabellenposition bzw. der Hinrunde.

In dieser Runde kann also entweder Heiligenkreuz den positiven Schwung der letzten Runden mitnehmen (ein Unentschieden in Fürstenfeld zählt für die Stiefingtaler da sicher auch dazu) oder Fürstenfeld endlich im Frühjahr verstärkt zu punkten beginnen.

ELO Rating: Fürstenfeld 1.965 – Gnas 1.901 => 65% : 35% inkl. leichter Heimbonus
Mein Tipp 2:0 für Fürstenfeld

Die starken Ergebnisse der letzten Runde hat Heiligenkreuz zu Hause erzielt, auswärts gab es den Frühstart im Frühjahr, Fürstenfeld ist im eigenen Stadion nach wie vor eines das stärksten Teams, daher erwarte ich einen klaren Heimsieg des Sportklub.

SC Liezen – SV Lebring (Fr, 20.04.18 19:00)

Die Heimmacht Lebring bei den auswärtsstarken Lieznern, eine Partie mit ungewöhnlichen Vorzeichen. Lebring dominiert im eigenen Stadion, vor allem in der Rückrunde, die Gegner teilweise, auswärts schafft man es aber nicht so recht zu punkten.
Im Herbst schaffte es Liezen zu Hause so gut wie überhaupt nicht zu punkten, dafür konnte man in der Fremde fast jede Mannschaft schlagen, in der Rückrunde klappt es auswärts aber auch nicht mehr so, dafür hat man zu Hause St. Anna geschlagen.
Insgesamt gehört Lebring aber zu den besten Teams im Frühjahr und Liezen zu den schwächsten, die Frage wird primär sein, ob Lebring die Leistung die man zu Haus immer wieder bietet in dieser Runde abrufen kann.

ELO Rating: SC Liezen 1.903 – Gnas 1.985 => 38% : 62%
Mein Tipp 0:3 für Lebring

Ich tippe drauf, dass Lebring in dieser Runde auch auswärts aufzeigt, für Liezen wird es dann aber Zeit zu punkten, der Abstand gegenüber den Abstiegsplätzen ist dank Hinrunde noch immer groß genug, aber wenn man weiterhin kaum punktet kann es recht schnell gehen und man läuft auf einmal Gefahr, doch in Nähe des Relegationsplatzes zu kommen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*