Lizenzverweigerungen und die Auswirkungen auf die Bundesliga und Regionalliga Mitte

Die in erster Instanz nicht gewährten Lizenzen/Zulassungen für den Hartberg, Kapfenberg und Allerheiligen haben wenn sie so blieben weitreichende Auswirkungen.
1. Wenn der TSV Hartberg am Ende in der Tabelle Platz 1 oder 2 belegt also einen direkten Aufstiegsplatz, die Lizenz aber auch endgültig nicht erhält, entfällt die Relegation und St. Pölten wäre damit gerettet.
2. Wenn der Kapfenberger SV auch am Ende keine Zulassung für die neue Zweite Liga erhält, gibt es aus der Regionalliga Ost genauso vier Aufsteiger wie aus der Regionalliga Mitte. Profitieren würde im Moment davon der FC Karabakh
3. Tritt Punkt 2 ein fehlt in der Regionalliga Mitte nach den einem Aufsteiger jeweils aus der Steiermark, Kärnten und Oberösterreich nur mehr ein Team statt wie zuletzt angenommen zwei. Dafür gibt es die klare Regelung, dass der am schwächste vertretene Landesverband (Kärnten) für diesen Platz nachnommoieren darf.
Somit ist noch sehr viel in der Schwebe bis die Lizenzen/Zulassungen endgültig vergeben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*