Landesliga Vorschau 4. Runde 2018/19

Ausgangslage nach der 3. Runde

Der Sportklub Fürstenfeld steht mit neun Punkten aus drei Spielen allein an der Tabellenspitze und hat sich in den großen Kreis der Titelmitfavoriten eingereiht. Dahinter dann angeführt von St. Anna und Mettersdorf ein große Gruppe die ebenfalls als Titelmitfavoriten einzuschätzen sind, bevor mehr Runden die Fronten etwas lichten.
Hinten gibt es gleich fünf Teams die bei einem oder 0 Zähler halten, verändert sich der Stand in dieser Runde und der nächsten Runde kaum bzw. nicht, hängt man gleich hinter drin.

Laut meiner Spielstärke Bewertung mittels ELO System (abgeleitet von der Frauen FIFA-Weltrangliste) ist der Unterschied innerhalb der Liga zwischen den Titelmitfavoriten und den hinteren Teams relativ groß. Als Folge zeichnet sich wie in der letzten Saison auch eine Teilung der Liga ab, in Teams die vorne auch noch in Rückrunde um den Titel mitspielen und andere die in der Rückrunde möglichst früh nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Ich bin gespannt ob dies eintritt und ob sich ein paar Teams im Mittelfeld einordnen können.

Der dritte Kracher innerhalb von acht Tagen

Nach dem 0:2 zu Hause letzte Woche gegen Fürstenfeld, der 2:1 Niederlage in Köflach im Steirer-Cup Derby am Dienstag steigt nun innerhalb von nur acht Tagen der dritte Kracher für die Voitsberger.
Weil man in zwei davon Niederlagen hinnehmen musste, wird man gegen Mettersdorf wieder alles daran setzen, nicht eine dritte Niederlage in Folge drauf zu bekommen.
Die Mettersdorfer reisen ungeschlagen im Herbst zu den heimstarken Voitsberger, das 1:1 in Wildon verhindert von einem perfekten Auftakt zu sprechen.
Woche Voitsberg: 

Kleine Zeitung 31.08.2018:

Chronik

Insgesamt gibt es erst vier Duelle der beiden Teams, die entsprechend genau der aktuellen Einschätzung eines sehr ausgeglichen Duells. Die letzt Partie in Voitsberg konnte Mettersdorf aber für sich entscheiden.

ELO Rating und mein Tipp

Die Spielstärke Bewertung genauso wie der Heimbonus (Heimmacht Voitsberg) haben durch die letzte Niederlage gegen Fürstenfeld einen Dämpfer erhalten, so ist die Einschätzung der Weststeirer mit 2.014 mittlerweile etwas in Mettersdorf mit 2.077 zurück gefallen, die mit der zweithöchsten Bewertung in Runde 4 gehen. Chancenbewertung durch den Heimbonus: 53% zu 47%.
Nach dem 1:1 gegen Wildon ist es ein wenig ruhiger um Mettersdorf geworden, bis dahin wurden sie teilweise als der top Favorit gehandelt. Mit Voitsberg wartet nun ein richtig starker Gegner und die Weststeirer wollen natürlich vor eigenem Publikum Wiedergutmachung für die zwei letzten Niederlagen.
Mein Tipp daher 1:1 Unentschieden.

Die erste große Hürde im eigenen Stadion

Mit 12:1 Toren hat St. Anna die beste Tordifferenz der Liga, Torjäger Christoph Kobald hält bereits bei fünf Treffern in der Liga. Nun kommt mit Lebring der erste Gegner in die Stahlbau Müller Arena der eine größte Hürde darstellt, gegen Gnas musste man in Runde 1 ja auswärts ran. In den Reihen der Leibnitzer ist mit Michael Wallner der Torschützenkönig der letzten Saison, wobei sich diese wie in der letzten Saison vor allem zu Hause stark auftreten. Ganz anders St. Anna, Woche Feldbach:

Chronik

Die Chronik insgesamt spricht mit 5 gegen 2 Siegen für St. Anna, in der letzten Saison trennte man sich aber zweimal Remis.

ELO Rating und Tipp

Mit 2.086 hat St. Anna im Moment die höchste Spielstärke Einschätzung, Lebring liegt mit 2.052 aber nur knapp dahinter, entscheidend für die Chancenbewertung ist daher die durchaus vorhandene Heimstärke von St. Anna, das ergibt eine Einschätzung von 66% zu 33%.
Bei der Tipp Abgabe schwanke ich ein wenig zwischen Heimsieg und Unentschieden, das durchaus schwächere Auftreten in der Fremde der Lebringer bringt mich aber zu meinem Tipp: 2:1 Sieg der Hausherren.

Ost-Derby um einen perfekten Startrekord

Der Sportklub Fürstenfeld steht nach drei Runden mit dem Maximum von neun Zählern an der Tabellenspitze, spätestens nach dem Sieg bei den heimstarken Voitsbergern ist man im Titelmitfavoritenkreis in dieser Saison voll mit dabei.
Im Heimspiel am Freitag kommt es nun zum Ost-Derby gegen Pöllau, die ihre ersten drei Punkte in dieser Saison letzte Woche innerhalb von wenigen Minuten erzielt haben.  Woche Hartberg:Woche Fürstenfeld:
Kleine Zeitung 31.08.2018:

Chronik

Die Chronik spricht, vom letzten Duell im Frühjahr abgesehen, insgesamt klar für Fürstenfeld. Im Frühjahr war Pöllau aber eines der stärksten Teams der Liga, Fürstenfeld vom Verletzungspech geplagt, außerdem war der 2:0 Sieg in Pöllau und dort treten die Hartberger immer stärker auf.

ELO Rating und mein Tipp

Fürstenfeld liegt mit einer Spielstärke Bewertung von 2.041 Rating Punkten mit im Spitzenfeld, Pöllau mit 1.934 im Mittelfeld.  Der Heimbonus der Fürstenfelder ist minimal, das ergibt eine Chancenverteilung von 66% zu 33%.
Die Pöllauer konnten in der neuen Saison noch nicht an die starke Rückrunde der letzten Saison anschließen, eventuell war aber die phänomenale Aufholjagd in Lafnitz die Inititalzündung. Diese brauchen die Fürstenfelder nicht mehr, die sind bereits in einem Lauf und man will nun natürlich den vierten Sieg in Folge und an die Hinrunde des letzten Jahres anschließen.
Mein tipp ist ein 3:1 Sieg von Fürstenfeld, wobei man aber wie gegen Lafnitz in der 2. Hälfte aufpassen muss und dass Pöllau für ein starkes Finish gut ist, haben sie erst bewiesen.

Jetzt soll der erste Heimsieg folgen
Sa, 01.09.18 17:00 SV Frauental : DSV Leoben

Die vor der Landesliga 34 Runden ungeschlagenen Frauentaler haben sich die beiden ersten Runden gegen die top Teams Mettersdorf und Gnas richtig schwer getan, in Bad Radkersburg hat man aber nach einer starken Leistung die Partie gedreht und die ersten Zähler bzw. den ersten Sieg in der Landesliga einfahren können.
Gegen die nach der 1:7 Heimniederlage etwas angeknockten Leobner soll nun natürlich der erste Heimsieg folgen. Woche Deutschlandsberg:

Kronen Zeitung 31.08.2018:

Eine Chronik zwischen den beiden Mannschaften gibt es nicht.

ELO Rating und mein Tipp

Mit 1.983 ist Frauental laut meinem Ratingsystem ins vordere Mittelfeld einzuordnen, der DSV Leoben mittlerweile mit 1.877 zwischen Mittelfeld und Abstiegsplätzen. Somit ist die Chancenbewertung für das erste Duell 65% zu 35%.
Mein Tipp 3:2 Sieg für Frauental.

Fr, 31.08.18 19:00 SC Bruck/Mur : SV Lafnitz Amat.

Mich hat es von Anfang an gewundert warum Bruck quasi nie von Trainern und sportlichen Leitern zum Kreis der Anwärter für einen vorderen Platz mit genannt wurde. Als eines der stärksten Teams in Frühjahr und ohne Abgänge war klar mit den Obersteirern zu rechnen.
Nun empfängt man in der 4. Runde die bisher Lafnitz Amateure die in der Landesliga noch nicht gepunktet haben. Woche Bruck zur letzten Runde:

Kleine Zeitung 31.08.2018:

ELO Rating und Tipp

Mit 2.065 haben die Brucker mittlerweile das dritthöchste Rating der Liga, Lafnitz II mit 1.830 mit Liezen das schlechteste Rating. Das ergibt die eindeutigste Chancenbewertung der Runde mit 80% zu 20%.
Mein Tipp daher 2:0 Sieg für Bruck.

Wo platziert man sich?
Fr, 31.08.18 17:00 ESV St. Michael : Tus Hlg. Kreuz/W.

Eine Partie mit sehr spannenden Vorzeichen, die mit zwei Siegen sehr gut gestartet Heimmacht aus Heiligenkreuz muss beim bisher bestplatzierten Aufsteiger St. Michael ran. Mit 4 bzw. 6 Punkten kann es für beide Teams nach vorne gehen, man kann aber recht schnell auch den Anschluss auf die Spitze verlieren. Zwischen Bruck und Heiligenkreuz gab es nach der letzten Runde eine leicht unterschiedliche Meinung wie verdient der Sieg für die Obersteirer war 😉 Auf jeden Fall war es aber eine enge Partie, die zeigt, dass mit den Heiligenkreuzern zu rechnen ist.

Auch für dieses Duell gibt es keine Chronik.

ELO Rating und Tipp

Mit einem Rating von 1.933 von St. Michael und 1.937 von Heiligenkreuz kann man eine Partie auf Augenhöhe erwarten, in ihrer Schlagerfestung wären die Stiefingtaler natürlich Favorit aber so ergibt das eine ausgeglichene Chancenbewertung von 55% zu 45%.
Daher der logische Tipp 2:2 Unentschieden.

Die nächste schwere Aufgabe für Liezen
Fr, 31.08.18 19:00 SC Liezen : USV Gnas

Die doch sehr souverän die Relegation gegen Kindberg-Mürzhofen bestandenen Liezener haben die schwerte Auslosung zum Start in die neue Landesliga Saison erwischt, nach Voitsberg, Fürstenfeld und Mettersdorf kommt nun mit Gnas wieder eine Mannschaft die viele ganz vorne sehen. Klar ist nach den drei Runden, dass Liezen auch in dieser Saison wohl nicht im oberen Drittel mitspielen wird, wo man sich aber dahinter einordnet kann man bisher nicht sagen, auch das Ergebnis gegen Gnas kann hier nur positiv überraschen, entscheidend sind für Liezen dann erst die nächsten Runden. Woche Ennstal:

Kleine Zeitung 31.08.2018:

Chronik

Nicht nur die bisherigen Runden, die gesamte Chronik wie auch die Ergebnisse in der letzten Saison sprechen für die Südoststeirer.

ELO Rating und Tipp

Mit 1.828 hat Liezen das schlechteste Rating der Liga, Gnas mit 2.057 eine der höchsten Ratings ergibt eine Chancenaufteilung von 21% zu 79%.
Für Liezen spricht in dieser Partie wirklich nur, dass niemand einen Sieg erwartet, natürlich ist nach drei Niederlagen zum Auftakt der Druck schon vorhanden, aber aufgrund der Gegner muss man eigentlich gegen Gnas frei aufspielen, den die wichtigen Gegner gegen die Punkte her müssen kommen erst.
Mein Tipp: 0:3 Sieg von Gnas

Sa, 01.09.18 17:30 SV Wildon : FC Bad Radkersburg

Für die Holzer-Elf genauso wie die Benz-Elf ist die Situation wo man in der aktuellen Saison wirklich steht, wohl noch weniger geklärt als bei den anderen Teams. Die Wildoner sind nach dem 1:1 gegen Mettersdorf wohl etwas stärker einzuschätzen als die Radkersburger, gegen die Frauental in der letzte Runde noch die Partie gedreht hat.
Beide Mannschaften stehen aber im Moment bei einem Punkt, wobei Wildon noch ein Spiel gegen Gnas nachzutragen hat.

Chronik

Die Chronik ist mit 2:2 ausgeglichen wobei in der letzten Saison zweimal Bad Radkersburg gewonnen hat.

ELO Rating und Tipp

Mit 1.916 liegt das Rating von Wildon nicht viel vor dem der Radkersburger mit 1.860, die Chancenbewertung minimalen Heimbonus für Wildon ergibt 60% zu 40%.

Ich tippe auf ein 1:1 Unentschieden und auf eine spannende Partie auf Augenhöhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*