Vorschau 5. Landesliga Runde 2018/19: Eine absolute Kracherrunde

Ein Rückblick auf die letzte Runde und die aktuelle Ausgangslage bevor wir uns mit der Kracherrunde beschäftigen:

Die Woche Feldbach titelt vollkommen richtig, es kommt gleich zu drei Gipfeltreffen in dieser Runde. In Mettersdorf, Gnas und Heiligenkreuz matchen sich die Teams die aktuell Platz 1 bis 6 einnehmen in direkten Duellen um die Spitzenpositionen.

Die Spiele der 5. Runde mit Tabellenplatz und Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl. Wie man sieht treffen, mit Ausnahme der der Partie Pöllau – Bruck, ausschließlich Teams aufeinander die in der Tabelle nah beieinander liegen. Und auch das Spiel Pöllau – Bruck könnte eine enge Geschichte werden. In dieser besonderen Runde kann man acht Partien auf Augenhöhe erwarten, wenn man pauschal in allen auf Unentschieden tippt, wäre das auch nicht ganz abwegig.

Für die top Spiele Mettersdorf – Fürstenfeld und Heiligenkreuz St. Anna habe ich eigene Vorberichte erstellt, Spoiler: ich tippe in beiden auf ein Unentschieden!

Fr, 07.09. 19:00 USV Gnas – ASK Voitsberg: Der dritte Kracher

Beide Titelmitfavoriten halten bei 7 Zählern, Gnas hat aber eine Partie weniger gespielt und ist bisher ungeschlagen. Voitsberg kommt mit drei Dämpfern in die Südoststeiermark, in der letzten Runde musst man in der 99. Minute gegen Mettersdorf den Ausgleich hinnehmen, davor schied man vor 500 Zuschauern denkbar knapp mit 1:2 im Steirer-Cup Derby gegen Köflach aus und davor gab es in der Landesliga eine 0:2 Heimniederlage gegen Fürstenfeld.
Positiv für die Weststeirer ist, dass man in jeder dieser Partie zumindest auf Augenhöhe mitgespielt hat und sich das Glück dann in Gnas mal drehen könnte, wenn die Leistung wieder stimmt.
Die Gnaser habe bei einer Partie wenige gleich viele Punkte wie die Gnaser, nach dem 0:0 in der ersten Runde gegen St. Anna kommt nun mit Voitsberg der zweite Gegner, gegen den man die Rolle als Titelmitfavorit bestätigen kann.
Voitsberg muss jetzt schon aufpassen um nicht die gleiche Rolle einzunehmen wie in der letzten Saison, dort hat man zwar in Partien die Tabellenspitze immer wieder fordern können, aufgrund von diversen Punkteverlusten aber nie selbst ganz vorne mitspielen können.

ELO Rating und mein Tipp

Gnas ist von der Spielstärke mit 2.064 im Moment auf Platz 3 bewertet, Voitsberg mit 2.012 etwas zurück gefallen, ergibt eine Chancenbewertung von 57% zu 43%.
Ich schließe mich hier entsprechend der Prozente mit einem dritten Unentschieden Tipp von 1:1 an, wobei die Leistung von Voitsberg auswärts durchwegs unterschiedlich sind und so eine Einschätzung recht schwer ist.

Fr, 07.09. 19:00 SV Lebring – SV Frauental: Tabellennachbarn mit jeweils sechs Punkten

Von der Ausgangslage laut Tabelle lässt das eine ausgewogene Partie erwarten, aber im eigenen Stadion ist Lebring eine Macht. Man wird sehen, ob gegen St. Anna wie letzte Runde auswärts allgemein wenig zu holen ist oder Lebring auch in dieser Saison in der Fremde ein ganz anderes Gesicht zeigt als zu Hause.
Die Frauentaler haben sich durch die zwei Siegen in den letzten beiden Runden zum punktebesten Aufsteiger gemausert, das klare Resultat gegen den DSV in der letzten Runde täuscht aber. Woche Deutschlandsberg:

Kleine Zeitung 7.9.2018

ELO Rating und mein Tipp

Durch die Heimstärke dies ergibt bei ähnlichen Ratings von Lebring mit 2.034 und Frauental mit 2.002 die eindeutigste Einschätzung von 69% zu 31% der Runde.  Mein Tipp ist entsprechend ein 4:2 Sieg für Lebring.
Für die Lebringer, die auch als Titelmitfavorit gehandelt wurden/werden, geht es auch jetzt schon darum den Anschluss an die Tabellenspitze nicht frühzeitig zu verlieren. Nach der immens starken Rückrunde 2017/18 sind die Erwartungen hoch und ein vordere Tabellenplatz

Fr, 07.09. 19:00 TSV Pöllau – SC Bruck/Mur: Wohin geht der Weg?

Zwei der stärksten Teams im Frühjahr 2018 und mit denen ich auch in der Tabelle vorne gerechnet habe bzw. bei Pöllau davon ausgegangen bin, dass man in diesem Jahr mal nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird. Ausgangswert für diese Gedanken waren die Ergebnisse im Frühjahr und die Kaderänderungen die sich in Grenzen gehalten haben.
Der SC Bruck hat diese Erwartungshaltung bis zur letzten Runde erfüllt, dort setze es aber gegen die bis dahin punktelosen Lafnitz Amateure im eigenen Stadion eine 2:4 Niederlage, obwohl die Brucker für gewöhnlich eine gewisse statistische Heimstärke haben.
Die Niederlage in der letzten Runden gegen den FSK sollte man bei aktuellen Lauf der Fürstenfelder nicht überbewerten, aber insgesamt sind drei Zähler aus vier Partien natürlich auch für Pöllau zu wenig und man wird zu Hause gegen Bruck versuchen anzuschreiben. Woche Fürstenfeld und Bruck:

ELO Rating und mein Tipp

Mit 2.009 ist Bruck auch nach der Niederlage noch immer richtig stark bewertet, hat gegen Pöllau die mit 1.916 bewertet sind einen 39% zu 61% Chancenvorteil.
Persönlich tendiere ich in dieser Partie aber gerade im eigenen Stadion dazu die Pöllauer stärker einzuschätzen, daher ist mein Tipp ein 2:2 Unentschieden.

Fr, 07.09. 19:00 DSV Leoben – SV Wildon: Zielsetzung mehr als ein Zähler

Beim SV Wildon ist man froh, endlich wieder ein Landesligaspiel bestreiten zu können. Nachdem die Partie von Dienstag gegen Gnas abgesagt wurde, hat man bisher erst zwei Runden hinter sich, gegen Voitsberg verloren und gegen Mettersdorf ein beachtliches Unentschieden erkämpft. Wo man sich aber in der Landesliga in dieser Saison einordnet kann man wohl selbst auch noch nicht wirklich einschätzen.
Da ist Leoben sicher ein Gegner den man schlagen will, nachdem beim DSV ist den letzten Runden wenig zusammen läuft, am Frauental Bericht der Woche sieht man aber, dass die Leistung nicht so schlecht war wie das Ergebnis vermuten lässt.
Wie Wildon auch will man aber nun sicher mal richtig anschreiben, weg von den einem Punkt am Konto und den hinteren Tabellenplätzen.

ELO Rating und mein Tipp

Das grundsätzliche Rating der Teams ist mit 1.859 für den DSV und 1.916 für Wildon ähnlich niedrig und mit leichten Vorteilen für Wildon. Die Leobner haben aber trotz dem 1:7 Debakel im letzten Heimspiel gegen St. Anna einen großen Heimbonus, der auch damit zu tun hat dass zuletzt auswärts noch wenig läuft, aber in Summe ergibt dass eine 57% zu 43% Chancenbewertung mit Vorteil Leoben.
Das ist wieder ein klassischer Tipp X und so ist auch meine Einschätzung, daher tippe ich auf ein 1:1 Unentschieden.

Fr, 07.09. 19:00 SV Lafnitz Amateure – St. Michael: Aufsteigerduell

Für das Aufsteigerduell hat Lafnitz II in der letzten Runde mit dem 4:2 über Bruck Selbstvertrauen getankt, St. Michael reist mit dem 0:5 zu Hause gegen Heiligenkreuz an. Woche Hartberg:

ELO Rating und mein Tipp

Mit 1.885 Rating für Lafnitz und 1.901 für St. Michael ergibt das die engste Chancenbewertung von 51% zu 49% aller Partien der Runde.
Das wäre eigentlich wieder ein klarer Fall für Tipp X, aber die erste Mannschaft der Lafnitzer hat diese Runde spielfrei, daher tippe ich auf einen 3:1 Sieg für die Lafnitz Amateure.

Fr, 07.09. 19:00 FC Bad Radkersburg – SC Liezen: Jetzt geht erst richtig los!

Die Liezener hatten in den ersten vier Runden die schwerste Auslosung, Punkte gegen Fürstenfeld, Voitsberg, Mettersdorf und Gnas wären jeweils eine Überraschung gewesen, jetzt kommen die Gegner gegen die Liezen realistische Chancen hat Punkte zu holen.
Bad Radkersburg auf der anderen Seite hat eine Runde weniger gespielt und mit einem Zähler am Konto bisher auch nur ein Unentschieden gegen St. Michael erreicht.
Da ist Liezen natürlich im eigenen Stadion auch ein Gegner gegen den man Punkte möchte. Woche Ennstal zur letzten Partie von Liezen:

ELO Rating und mein Tipp

Mit 1.860 für Bad Radkersburg und 1.821 für Liezen sind die Spielstärke Bewertung der beiden Teams auf sehr niedrigen Niveau, den leichten Vorteil baut Bad Radkersburg aufgrund seiner Heimstärke auf eine Chancenbewertung von 63% zu 37% aus.
Der Tipp fällt mir nicht leicht, über Liezen kann man nach vier Runden wenig sagen, wie man sich gegen Teams schlägt die nicht zum oberen Tabellendrittel gehören, dass man diese Saison vorne nicht mitspielen wird, ist bei beiden Teams jetzt schon relativ klar.
Ich schließe mich daher der Chancenbewertung an und tippe auf ein 2:1 für Bad Radkersburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*