Oberliga Spiel der Runde: FC Schladming – SV Rottenmann 29.09.2018 19:00

 

Oberliga Spiel der Runde: Samstag Sa, 29.09.18 19:00 FC Schladming : SV Rottenmann

Im Oberliga Kracher der Runde geht es für den Aufsteiger FC Schladming ins zweite Spitzenspiel in Folge. Nach dem Duell in der letzten Woche gegen die bis dahin unbesiegten Judenburger auswärts, das Schladming mit 1:2 für sich entscheiden konnte, geht es diese Woche zu Hause gegen den Tabellendritten SV Rottenmann. Woche Ennstal 26.09.2018:

Von allen Aufsteigern schaffen jedes Jahr einige wenige den direkten Durchmarsch in die nächste Liga, der FC Schladming hat von allen steirischen Aufsteigern neben dem GAK im Moment die besten Karten dies in der aktuellen Saison zu schaffen. Beitrag: Die besten Aufsteiger – Wer hat Potential zum Ligadurchmarsch?
Es ist aber natürlich erst ein Viertel der Saison gespielt, in der Oberliga Nord haben zumindest die Top 5 im Moment noch sehr gute Chancen auf den Aufstieg. Im zweiten Spitzenspiel der Oberliga Nord muss der zweitplatzierte FC Judenburg  diese Woche zum Tabellenvierten Bad Mitterndorf, die sich in der bisherigen Saison sehr heimstark gezeigt haben (10 Punkte aus vier Partien) . In beiden Spitzenduellen zählen da heute die Punkte doppelt, mit einem Sieg von Schladming und einer Niederlage von Judenburg könnte der Unterliga Nord A Aufsteiger schon auf 5 Punkte davon ziehen.

Bei beiden Vereinen ist die Landesliga aber natürlich aufgrund der notwendigen Planungen ein Thema, für das heutige Spitzenspiel erwartet man in Schladming 600 Zuschauer.

Die Partie zwischen Schladming und Rottenmann ist auch das Spiel der Runde der Kronen Zeitung in der Steiermark:

Heimvorteil und bisherige Saison sprechen für Schladming

Rottenmann ist eine wahre Heimmacht, in der letzten Saison standen am Ende 23 Zählern im eigenen Stadion 9 Punkte in der Fremde gegenüber. In de bisherigen Saison gewann man die drei Heimpartien, auswärts holte man aus vier Partien sieben Punkte.
Da man gegen Schladming zu diesen Spitzenspiel auswärts ran muss, liegt die Favoritenrolle  klar bei den Gastgebern im Aufwind, die im eigenen Stadion statistisch auch leicht stärker aufspielen als in der Fremde.
Die Vorzeichen stehen also darauf, dass Schladming weiter unbesiegt bleibt.

Zweites Spitzenspiel könnte enger sein als vermutet

Im zweiten Spitzenspiel muss der Titelfavorit Judenburg nach Bad Mitterndorf, die vor allem im eigenen Stadion bisher aufspielen (10 Punkte aus vier Partien). Keine einfache Aufgabe für die favorisierten Judenburger, die heute nicht verlieren sollten, Bad Mitterndorf auf der anderen Seite kann locker aufspielen, mit 14 Punkten ist man voll im Soll. Kleine Zeitung 28.09.2018:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*