2:1 Sieg der Fürstenfelder gegen St. Anna sorgt für Spannung

Im Kracher der Runde fügt der Sportklub Fürstenfeld St. Anna die erste Saisonniederlage zu und hält im eigenen Stadion weiter bei einer makellosen Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen, man hat sich zu einer echten Heimmacht entwickelt.

Fünf Runden vor der Winterpause ist nun der Kampf um den Herbstmeistertitel wieder so richtig offen, die ersten drei Mannschaften trennen nur drei Zähler. Gnas lieb beim 3:0 Heimsieg gegen Lebring als einziges Team der Liga ungeschlagen, sie müssen nächste Woche beim Rundenkracher in die Schlagerfestung nach Heiligenkreuz. Die Stiefingtaler folgen mit 18 Punkten gleichauf mit Mettersdorf, nachdem sich die Südoststeirer im direkten Duell gestern mit 1:0 durchsetzen, mit etwas Abstand in Lauerstellung.

Im vierten Spiel gestern Abend ging die eigentliche Heimmacht Voitsberg im eigenen Stadion mit 1:3 gegen Aufsteiger Lafnitz II unter. Die zum Saisonauftakt auch als Titelmitfavoriten gehandelten Weststeirer sind durch zahlreiche Verletzungen in eine richtige Krise geschlittert. Heute hat Wildon zu Hause gegen Bruck die Chance mit Heiligenkreuz und Mettersdorf gleichzuziehen und somit  ins obere Drittel vorzustoßen.

Kronen Zeitung 06.10.2018:

Kleine Zeitung 06.10.2018:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*