Bruck mit Befreiungsschlag – DSV Leoben weiter glücklos

Nach sechs Runden ohne Sieg schaffte des SC Bruck am Samstag gegen die aufstrebenden Wildonder den ersten Dreier, Wildon hat damit verabsäumt auf Mettersdorf und Heiligenkreuz auf Platz vier und fünf aufzuschließen.
Mit einem Sieg im Kellerduell gegen Liezen brachten die Pöllau wichtige Punkte zwischen sich und die zwei Tabellenschlusslichter.
Der DSV Leoben bleibt mit bisher vier Zählern aus 10 Runden nach der 2:1 Niederlage in Radkersburg im Tabellenkeller, man spielt gut mit ist aber weiter glücklos.
Der ESV St. Michael ist nach dem Sieg im Aufsteiger-Duell in Frauental in der Tabelle wieder der stärkste Aufsteiger, der Abstand zu Liezen und Leoben beträgt schon 10 bzw. 9 Punkte.

Kleine Zeitung 7. Oktober 2018:

Kronen Zeitung 7. Oktober 2018:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*