Landesliga – 15 Runden gegen den Abstieg

In weniger als zwei Wochen beginnt nicht nur der Kampf um den Meistertitel, sondern auch der Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga.

Der Punkteabstand zwischen dem SV Wildon auf Platz 12 und den Mannschaften dahinter ist überschaubar. Daher sind der TSV Pöllau 1951, die KSV Amateure, der FC Stadtwerke Trofaiach, der dsv-leoben.at und der SV Raiffeisen Wildon mit der Start der Rückrunde voll im Abstiegskampf. Alle fünf Mannschaften gehen mit dem Ziel in die Rückrunde, dass diese anders verläuft als die Hinrunde, dafür gab es in der Winterpause einige Veränderungen.
Mit nur drei Punkten hat es Pöllau natürlich am schwersten, unmöglich ist ein Comeback von Platz 16 nach der Hinrunde aber nicht. Der SC Liezen in der Saison 2014/15 sowie Gnas und Großklein einige Jahre zuvor haben es vorgemacht.
Die Mannschaften auf den letzten fünf Tabellenplätzen haben nach der Hinrunde in Summe so wenig Punkte wie schon viele Jahre nicht mehr, für sie wird auch in der Rückrunde wieder richtig schwer werden gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu punkten.
Entscheidend werden daher vor allem die direkten Begegnungen gegen den Abstieg, eine erste Weichenstellung wird wohl die Partie Pöllau – KSV Amateure in der 18. Runde sein.
Ein weitere Knackpunkt für Pöllau und die KSV Amateure die Runden 21 – 23 bzw. 22 – 24, drei Runden in Folge geht es jeweils gegen Mannschaften die im Moment noch von den Punkten nicht so weit weg sind. Was noch möglich ist bevor es in den folgenden Runden nur mehr gegen vermeintlich stärkere Mannschaften geht, sollte nach diesen Partien schon relativ klar sein.
Für Trofaich, Leoben und Wildon wird es in den ersten 5-7 Runden gegen vermeintlich stärkere Gegner darum gehen zu überraschen und den ein oder anderen Punkt mitzunehmen, bevor es dann in die direkten Duelle gegen den Abstieg geht. Ziel für diese drei Mannschaften muss es zu sein, in den Begegnungen der Runden 21 – 24 gegen Pöllau und die KSV Amateure bereits einen eindeutigeren Punkteabstand herzustellen um sich Luft gegen die direkten Abstiegsplätze zu verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*