Zweite Liga 2018/2019 ohne Vertreter aus der Regionalliga West – Start mit 14 Vereinen möglich

Nach dem Verzicht des USK Maximarkt Anif auf den Aufstieg in die neue Zweite Liga gibt es keinen einzigen Verein mehr aus der Regionalliga West der aufsteigen möchte.
Somit fehlen laut den bisherigen Vereinbarungen für die neue Zweiten Liga mal grundsätzlich zwei bis drei Mannschaften, je nachdem aus welcher Region der Tabellenletzte der Erste Liga kommt.
Aus der Regionalliga Ost verzichtet zwar der aktuelle Tabellenzweite ASK Ebreichsdorf auf ein Lizenzverfahren, aber der SKU Amstettenwürde einspringen.
Aus unserer Regionalliga Mitte hat bereits der Tabellendritte Fc Gleisdorf 09 für diese Saison abgewunken, die Sturm Graz Amateure würden aber einspringen.
Im Moment ist aber Blau-Weiß Linz Tabellenletzter der Erste Liga und müsste in die Relegation, wodurch die neue Zweite Liga in Summe drei Vereine zu wenig hätte.

Ich habe Eingangs Vereinbarungen geschrieben, weil so 100%ig fix ist leider bisher nix. Die Anzahl der zweiten Mannschaften in der Zweiten Liga ist eigentlich ja auch begrenzt und natürlich könnte man sich umentscheiden und aus der Regionalliga Ost und Mitte mehr Mannschaften aufsteigen lassen, wenn diese um eine Lizenz ansuchen.

Hätte das nun Auswirkungen auf die Steirische Landesliga weil mehr Mannschaften in die Regionalliga Mitte nachrücken müssten? Eher nicht, die Regionalliga Mitte wird so lange mit Vereinen aus dem Bundesland aufgefüllt, das am schwächsten vertreten ist. Da in der aktuellen Regionalliga Mitte Saison Kärnten nur mit zwei Mannschaften vertreten ist, würden diese Nachrücker wohl alle aus Kärnten kommen.

 
Die Kronen Zeitung berichtet in der Ausgabe von 3. März 2018 über die Absage von Anif, somit droht eine Reform von der Reform.
Die Relegation vom Tabellenletzten der aktuellen Erste Liga wird womöglich ausgesetzt, somit wären Abstiegsängste für die aktuellen Mannschaften der Erste Liga dahin und es gäbe drei Fixaufsteiger aus der Regionalliga Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*