Erster Saisonsieg von Pöllau und Bruck schlägt Fürstenfeld wieder mit 3:1

Zwei überraschende Ergebnisse haben die heutigen Landesliga Partien gebracht. Für den TSV Pöllau 1951 ist das ein Befreiungsschlag der Flügel im Abstiegskampf verleihen kann, Fürstenfeld setzt den etwas negativen Trend der letzten Herbstrunden im Frühjahr fort.
Von meiner Spielstärke Bewertung laut ELO Rating (nach dem Konzept der Frauen FIFA-Weltrangliste) bedeutet dies, dass Fürstenfeld nun von der aktuellen Spielstärke hinter den GAK zurück fällt.
Der SC Bruck/Mur liegt nun einen Punkt hinter dem GAK und gleichauf mit Voitsberg, die Spielstärke Bewertung hinkt aber noch etwas zurück weil 3 Punkte davon strafverifiziert erreicht wurden.
Bei Lebring muss in den nächsten Runden ganz klar eine massive Leistungssteigerung folgen, will man das Ziel unter den Top 5 abschließen erreichen.
Pöllau schießt von der aktuellen Spielstärkebewertung an den KSV Amateuren vorbei und der Trend ist natürlich klar nach oben.
Der Abstiegskampf wird nun so richtig, richtig spannend, da die KSV Amateure Unterstützung von der ersten Mannschaft erhalten um in der Liga zu bleiben. Jetzt wo es keinen Absteiger aus der Erste Liga gibt umso einfacher für den KSV 1919.

Die Schlagzeile zur Landesliga in der Kleinen Zeitung ist heute der erste Saisonsieg des TSV Pöllau 1951​ gegen die stark eingeschätzten Lebringer die als Saisonziel einen Abschluss unter den Top 5 in der Tabelle ausgegeben haben.
Die Winterzugänge haben gleich in der ersten Partie beim TSV voll eingeschlagen, das ist für die Pöllauer auch wichtig, da die vermutlich entscheidenden Duelle gegen andere Mannschaften mit bisher wenigen Punkten alle in der ersten Hälfte der Rückrunde sind.
Nächste Woche geht es für den Pöllau auswärts gegen Bad Radkersburg aber schon die Woche drauf empfängt man am 23.03. die KSV Amateure, die aktuell nur mehr einen Punkt vor Pöllau liegen.

Wieder Bruck! Der SC Bruck/Mur​ schlägt den Sportklub Fürstenfeld​ also genauso wie in der Hinrunde mit 3:1. Für den Sportchef von Bruck sind die Fürstenfelder nach vier Siegen in den letzten vier Spielen nun die absoluten Lieblingsgegner.
Nach der Niederlage im Hebst haben die Oststeirer die Woche drauf zu Hause Mettersdorf mit 3:1 geschlagen und damit eine Punktesammelserie gestartet, nächste Woche in Mettersdorf erwartet uns ein sehr interessante Partie.
Bruck empfängt nächste Woche den DSV Leoben, nach dem 1:1 in Herbst sollte für die heimstarken Brucker im eigenen Station mehr rausschauen, aber Leoben ist bereits voll im Abstiegskampf und nach dem ersten Sieg von Pöllau steigt der Druck für die anderen Mannschaften.
Bild: Kronen Zeitung 10.03.2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*