Landesliga-Auftakt 2018/19: ASK Voitsberg – SV Wildon

Für den ASK Voitsberg und den SV Wildon startet die 1. Landesliga Runde der Saison 2018/19 mit dem gleichen Gegner und im gleichen Stadion wie im letzten Jahr. Gegen die zu den Titelfavoriten zählenden heimstarken Voitsberger konnten die Wildoner am 27. Juli 2017 in der Sparkassen Arena ein 2:2 erkämpfen. Das Rückspiel konnten die Wildoner im April 2018 konnten die Wildoner mit 4:1 sogar für sich entscheiden, Voitsberg hat nicht gegen viele Gegner in der letzten Saison so wenig Punkte geholt!
Die Weststeirer zählen auch in diesem Jahr mit einer starken Mannschaften zum Favoritenkreis im Kampf um den Steirischen Meistertitel. Mit einem der Fußball Idole der Region Gerry Strafner auf der Trainerbank ist die Erwartungshaltung in Voitsberg groß, aber Strafner redet nicht vom Aufstieg, sondern von einer attraktiven Spielweise. Wenn dann der Aufstieg dabei rausschaut, warum nicht.

Zu- und Abgänge

Damit wären wir schon bei den Zu- und Abgängen, prominenteste Veränderung nach dem Trainer sicher der Wechsel von Dieter Elsneg nach nur einem Jahr in Voitsberg zum GAK (Woche Voitsberg):

Zugänge ASK Voitsberg
Gernot Kraut GAK 1902
Marco Allmannsdorfer GAK 1902
Thomas Sackl ASK Köflach
David Hermann ASK Köflach
Jakob Kicker (Ritzing)
Raphael Rothschedl (Mooskirchen)
Heinrich Gössler
Gerald Strafner (Trainer)
Abgänge ASK Voitsberg
Dieter Elsneg GAK 1902
Christian Falk UFC Fehring
Sven Dodlek SC Kalsdorf
Thomas Grassl FC Gleisdorf 09
Michael Fauland GAK 1902
Trost (Karriereende)
Pauritsch (Bärnbach)
Bauer (unbekannt)
Schreiner (Hitzendorf)

Bei Wildon gab es im Gegensatz dazu einen prominenten Zugang bei den Spielern:

Zugänge SV Wildon
Dominik Messner GAK 1902
Manuel Zöhrer FC Bad Radkersburg
Doris Kelenc ASV Allerheiligen
Nabernik Tevz ASKÖ Mittlern
Sandro Skurla SC Kalsdorf
Aljaz Music SC Kalsdorf
Krottmaier (Eggersdorf)
Smajlovi (Gössendorf)
Abgänge SV Wildon
Manuel Leeb SC Kalsdorf
Matej Filipovic SV Lannach
Manuel Hödl SV Gleinstätten
Julian Kohlbacher GAK 1902
Sebastian Liponik USV Ragnitz
Poljanovic (Feldbach)

Testspiele

Die Wildoner reisen am 10. August mit bis hierhin makelloser Testspiel Bilanz an:
Sa, 07.07.18 17:00 SV Wildon (LL) : TUS Bad Gleichenberg (RLM) 3:0 (0:0)
Sa, 14.07.18 18:00 TSV Kirchberg (OLS) : SV Wildon (LL) 0:3 (0:0)
Di, 17.07.18 19:00 Ac Linden Leibnitz (ULW) : SV Wildon (LL) 2:7 (0:4)
Fr, 20.07.18 19:00 SV Flavia Solva (ULW) : SV Wildon (LL) 1:2 (0:1)
Di, 24.07.18 19:00 SV Wildon (LL) : Groß St. Florian (ULW) 5:3 (1:1)
Fr, 27.07.18 18:30 SV Wildon (LL) : SV Straß (OLM) 2:0 (0:0)
Fr. 03.08. 19:00 USV Mooskirchen – SV Wildon
Die Voitsberger haben sich mit Testspielen in diesem Sommer zurück gehalten, die Bilanz ist bisher gemischt:
Sa, 23.06.18 17:00 ASK Voitsberg (LL) : SK Puntigamer Sturm Graz (TBL) – 2:3 (1:1)
Fr, 06.07.18 19:00 ASK Voitsberg (LL) : SV Allerheiligen (RLM) 0:3 (0:1)
Fr, 20.07.18 19:00 ASK Voitsberg (LL) : ATSV Wolfsberg (KL) 4:0 (2:0)
Fr, 27.07.18 19:00 ASK Voitsberg (LL) : ASK Köflach (OLM) 1:2 (1:0)
Fr. 03.08.18 19:00 ASK Voitsberg – SC ELIN Weiz II
Aber Testspiele sind Testspiele und Liga ist Liga, somit gehen die Voitsberger als Favorit in das Heimspiel gegen Wildon, vor allem wenn man die Heimstärke der letzten Saison bedenkt. Mit 11 Siegen, einem Unentschieden und nur drei Niederlagen waren die Weststeirer in der letzten Saison das heimstärkste Team der Liga nach dem GAK.

Die Chronik der beiden Vereine spricht ganz klar ebenfalls für den ASK Voitsberg:

Statistisches zum Vorjahr

Punkteverhältnis zu Hause / Fremde:
ASK Voitsberg  34 zu 17 (Faktor 2,0) -> größter Unterschied nach Heiligenkreuz, beste Heimmannschaft nach dem GAK
SV Wildon 14 zu 14 (Faktor 1,0) -> geringster Unterschied der Liga

Top Torschützen
ASK Voitsberg Daniel Brauneis 19
ASK Voitsberg Jürgen Hiden 17
SV Wildon Florian Pinnitsch 10
SV Wildon Bojan Vrucina 9

Tordifferenz
ASK Voitsberg  66:39 -> am wenigsten erhaltenen Tore nach dem GAK (61:24)
SV Wildon  42:61 -> nur wenige Tore mehr geschossen als die Absteiger, aber klar weniger erhalten

ELO Rating

ASK Voitsberg ELO Rating 2.022 (Heimbonus +103)

Die Spielstärke Bewertung laut ELO Rating liegt für Voitsberg nach der letzten Saison vor allem aufgrund der Rückrunde auf 2.022 und damit etwas hinter St. Anna und Mettersdorf und ein wenig hinter Lebring, Gnas und Bruck/Mur.
Der Heimbonus von Voitsberg ist aber nach der letzten Saison der zweitgrößte der Liga (nur  Heiligenkreuz ist besser), d.h. man schlägt sich im eigenen Stadion viel besser als das Rating von 2.022 vermuten lässt, geht dort gegen eigentlich jede Landesliga Mannschaft als Favorit ins Spiel. Auswärts sieht die Sache dann aber wieder anders aus …

SV Wildon ELO Rating 1.904 (Heimbonus +/- 0)

Tabellenplatz 13 mit nur einem Punkt Abstand auf den Relegationsplatz bedeutet, dass die Wildoner mit einem der eher niedrigeren ELO Rating Bewertungen in die neue Saison gehen. In die Partie in Voitsberg geht man daher als Außenseiter.

ELO Chancen 78% : 22%

Mein Tipp

Voitsberg zählt auch für mich zu den Mitfavoriten auf die Landesliga Meisterschaft, Wildon hat sich aber gut verstärkt und eine makellose Vorbereitung gespielt. Im eigenen Stadion sind die Weststeirer für mich daher Favorit, ich rechne auch mit einem positiven Trainereffekt im Team.
Daher tippe ich auf einen 3:1 Heimsieg der Voitsberger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*