Steirer-Cup Runde 3 – Jetzt kommen die Derbys, aber leider zum letzten Mal

In Runde 3 steigen nun die Oberliga, Landesliga und Regionalliga Mannschaften in den Steirer-Cup ein. Durch die letztmalige Auslosung in diesem Jahr auf Bezirksebene ergeben sich in dieser Runde schon zahlreiche attraktive Derbys bzw. zeichnen sich für Runde 4 ab.

Beispiele Derby Runde 3:
Di, 14.08.18 18:00 SC Bad Gams : DSC
Di, 14.08.18 19:00 Bärnbach : ASK Voitsberg
Di, 14.08.18 18:00 SV Raaba-Grambach : SV Pachern
Di, 14.08.18 19:00 SVU Wolfsberg : USV Gabersdorf

Und natürlich ist auch mein Spiel der Steirer-Cup Runde 3 ein Derby:

Bespiele für Derbys, die in Runde 4 möglich wären:

Rein – Gratkorn, Strass – Gamlitz, Wildon – Lebring, Frauental – Deutschlandsberg, Köflach – Voitsberg/Bärnbach, Gnas – Bad Gleichenberg usw.

Alle Spiele Runde 3 mit Landesliga und Regionalliga Beteiligung:

Feldkirchen und Peggau spielen sich das nächste Duell mit dem GAK aus, Hof und Feldbach ist das erste Oberliga Duell.

STFV Link Steirer-Cup 2018-19 mit allen Spielterminen der Runde 3

Tabellen Übersicht Steirer-Cup 2018/19 mit Ergebnissen und Weg bis zum Finale

In den Medien sind so früh im Steirer-Cup hauptsächlich Derbys ein Thema (Woche 8. August 2018):

 

Das Ende der Steirer-Cup Derbys ab nächster Saison (2019/20)

Der Vorstand des StFV hat nach einer Umfrage folgenden Änderungen für den Steirer-Cup 2019/20 beschlossen:

  • Runde 1-3 Auslosung nach Oberliga Regionen, nicht mehr nach Bezirken
  • Ab der 4. Runde Steiermark weite Auslosung, ab dem Achtelfinale (6. Runde) Heimrecht beim erstgelosten Verein.

Von zwei suboptimalen Varianten die zur Auswahl standen, zu Änderungen am Steirer-Cup, waren diese Änderungen für viele Vereine wohl der weniger schlechte Vorschlag. Für mich sind die Derbys das Salz in der Suppe des Steirer-Cups, mit den beschlossenen Änderungen wird die Chance auf Derbys extrem reduziert, der Steirer-Cup was die Attraktivität/Emotionen betrifft massiv entwertet.
Ein Derby in einem Bewerbsspiel gegen Vereine aus den Nachbargemeinden, die in einer anderen Liga spielen, hat schon was. Die bisherigen Highlight neben den GAK Spielen sind genau diese Derbys, Bad Gams empfängt im Gemeindederby den DSC. In der Weststeiermark kommt es zum Derby Bärnbach – Voitsberg und der Gewinner hat in der Runde 4 eventuell gleich Köflach zum nächsten Derby.

Prämien ab 2019/20

Folgende Cupprämien wurden unabhängig von den Auslosungsänderungen ab 2019/2020 beschlossen: Sieger € 3.000, Finalist € 1.500,–, Verlierer im Halbfinale € 1.000,–, Verlierer im Viertelfinale € 750,–, Verlierer im Achtelfinale € 500,–

Klar besser als nichts, aber für welche Regionalliga, Landesliga oder auch Oberliga Mannschaft sind 750/500 Euro eine Motivation mit Pech in der neuen Auslosung mehrmals durch die komplette Steiermark zu reisen?
Beispiel: Die Sport Union Rebenland aus der Südsteiermark steigt als Oberligist in Runde 3 ein, schon in Runde 4 wartet dann ab 2019/20 eventuell auf einmal eine Mannschaft aus dem Ennstal. Natürlich sind auch weitere Anreisen und Spiele in anderen Stadien mal nett, aber mit einem Derby ist das nicht zu vergleichen.
Die Attraktivität des Steirer-Cup kann der STFV nicht wirklich mit Prämien erhöhen, weil Beträge die Vereine wirklich motivieren, für den STFV kaum finanzierbar sind.

Wie kann man die Attraktivität des Steirer-Cups erhöhen?

Ganz einfach, die Punkte nehmen, die Steirer-Cup Partien jetzt schon attraktiv machen:

Derbys, Derbys, Derbys

Zu Derbys kommen auch im Steirer-Cup Zuschauer, die Möglichkeit auf Derbys ist für Vereine in unter Klassen eigentlich DIE Motivation neben dem sportlichen Anreiz, ein paar Runden weiter zu kommen. Statt Derbys mit den Änderungen ab 2019/20 abzudrehen, sollte man diese forcieren bzw. zumindest beibehalten. Von einer Auslosung bereits ab Runde 4 über die komplette Steiermark halte ich gar nix, obwohl ich mir gerne andere Stadion anschaue.

Wenn z.B. Feldbach und Gnas oder eben Köflach und Voitsberg in der 4/5. Runde aufeinander treffen hat das was, auch wenn es „nur“ der Steier-Cup ist. Wenn Gnas/Voitsberg im Gegensatz dazu in der 4. Runde z.B. in Zukunft nach Wartberg, Krieglach oder ins Lobmingtal müssen, eher weniger.

ÖFB-Cup Startplatz (bisher Gewinner)

Was war für Mettersdorf die Motivation viel in den Steirer-Cup zu investieren? Neben den Titel wohl vor allem der ÖFB-Cup Platz, das Ziel hat auch der GAK lange verfolgt, dann aber die Prio klar auf die Meisterschaft gelegt, als Landesmeister gibt es ja auch einen ÖFB-Cup Startplatz.

Die Steiermark hat fünf Plätze, mein Vorschlag hört sich vielleicht dramatisch an, aber ich würde nur zwei Plätze fix an den Landesmeister und Steirer-Cup Sieger vergeben. Die restlichen drei in einem Entscheidungsspiel zwischen den restlichen Steirer-Cup Halbfinalisten und den besten RLM Mannschaften ausspielen lassen. War eine Mannschaft im Halbfinale des Steirer-Cup und unter den drei besten steirischen RLM Mannschaften, ist diese automatisch für den ÖFB qualifiziert.
Klar für die Regionalliga Teams eine dramatische Änderung, aber ohne Anreiz wird man die Attraktivität des Steirer-Cups nie erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*