Vierte Runde Steirer-Cup 28. August 2018 – Jetzt starten die regionalen Derby-Kracher

Die in der dritten Runde in den Steirer-Cup eingestiegenen Regionalliga Mitte, Landesliga und Oberliga Mannschaften treffen nun in der 4. Runde das erste Mal aufeinander, aufgrund der bisherigen Auslosung nach Bezirk kommt es zu vielen Derbys.

Alle 32 Begegnungen der 4. Steirer-Cup Runde sortiert nach Auslosung. In der 5. Runde treffen die Sieger aus den beiden Spielen nebeneinander aufeinander, in der 6. Runde geht aus jeder Zeile ein Sieger hervor. HTML Tabellen-Übersicht des Steirer-Cups 2018/19 

Die Derby-Kracher der Runde

Zumindest Bezirks-Derbys sind in dieser Runde nicht die Ausnahme sondern die Regel, ich hab davon fünf Partien ausgewählt, die für mich die Kracher der Runde sind, weil entweder zwei Vereine aus Gemeinden aufeinander treffen die aneinander grenzen oder es eine Derby mit besonderer Rivalität ist (Köflach – Voitsberg).

SV Wildon (Landesliga) – SV Lebring (Landesliga): Di, 28.08. 19:00 in Wildon

Gut zwei Wochen bevor die identische Partie in der Landesliga am 14.09. in Wildon ansteht, treffen sich die zwei Landesliga Teams die am wenigsten weit voneinander entfernt liegen in der 4. Runde des Steirer-Cups zu diesem prestigeträchtigen Derby.
Aufgrund der bisherigen Landesliga Saison kann man in Wildon eine enge Partie erwarten, Lebring konnte in der Fremde seine Stärke bisher nicht ganz ausspielen und Wildon im eigenen Stadion bei einem 1:1 gegen Titelmitfavoriten Mettersdorf aufzeigen.

Die Chronik der zahlreichen Begegnungen ist recht ausgeglichen, insgesamt gibt es eine leichte Tendenz für Wildon, die sich in den letzten Jahren aber Richtung Lebring entwickelt.

In der 5. Runde würde mit dem Sieger aus der Partie Deutsch Goritz (ULS) – Gamlitz (OLM) eine machbare Aufgabe für den Sieger warten.

ASK Köflach (Oberliga Mitte) – ASK Voitsberg (Landesliga): Di, 28.08. 19:00 in Köflach

Bei Voitsberg geht es nun schlag auf Schlag, innerhalb von einer Woche steigen drei Kracher, im ersten Duell am letzten Freitag hatte man gegen Fürstenfeld im eigenen Stadion das Nachsehen. Am Dienstag will man aber gegen Köflach das Weststeiermark Derby schlechthin gewinnen. Woche Voitsberg:

22 Duelle gab es zwischen den Vereinen der zwei größten Städte des Bezirks Voitsberg in den letzten Jahren, mit 14 Siegen für Voitsberg und 6 Siegen für Köflach geht diese recht klar in Richtung Voitsberg.
Köflach konnte aber im letzten Duell, einem Testspiel im Sommer 2018, den Voitsbergern eine Partie auf Augenhöhe liefern und am Ende sogar 1:2 gewinnen. Der Köflacher Oberliga Vizemeister der letzten Saison zählt auch in dieser Saison wieder zu den Aufstiegskandidaten, man wird sicher einiges investieren um in diesen speziellen Derby mithalten zu können.

In Runde 5. könnte ein weiteres Derby warten, wenn Mooskirchen (OLM) seine 4. Runde gegen Groß St. Florian (ULW) übersteht.

SV Frauental (Landesliga) – Deutschlandsberger SC (Regionalliga Mitte): Di, 28.08. 17:30 in Frauental

Der Landesliga Aufsteiger Frauental musste in den ersten beiden Landesliga Runden etwas Lehrgeld zahlen, in der 3. Runde klappte es auswärts nun aber in Bad Radkersburg mit den ersten Landesliga Sieg der Vereinsgeschichte.
Der Deutschlandsberger SC ist einer der stärksten Regionalliga Teams in dieser Saison und liegt in der Regionalliga Mitte im Moment auf Platz 5.
Das Duell der beiden Nachbarn ist natürlich auch das Duell der beiden stärkten Mannschaften des Bezirks Deutschlandsberg, Favorit ist natürlich der DSC aber Frauental hat im Steirer-Cup schon auch im letzten Jahr gezeigt, dass einiges möglich ist. Die Chronik spricht aber klar für den DSC:

Der Sieger trifft in der nächsten Runde auf den Gewinner aus Gleinstätten (OLM) – Heiligenkreuz/W. (LL).

USV Gnas (Landesliga) – Tus Bad Gleichenberg (Regionalliga Mitte): Di, 28.08. 19:00 in Gnas

Der nächste Klassiker ist das Derby zwischen den zwei Nachbarn Gnas und Bad Gleichenberg, Gnas ist einer der Titelmitfavoriten in der aktuellen Landesliga Saison für Bad Radkersburg läuft es in der Regionalliga Mitte noch nicht wirklich runde.
Mann kann trotzt Ligaunterschied also eine enge Partie erwartet.
Die Chronik der Duelle spricht insgesamt leicht für Gnas, die Ergebnisse in den letzten Jahren aber klar für Bad Gleichenberg.

Für den Sieger geht es in der nächsten Runde gleich mit einem Derby weiter, man trifft auf den Gewinner aus Feldbach (OLS) – St. Anna/A. (LL).

SV Feldkirchen (Unterliga Mitte) – GAK 1902 (Regionalliga Mitte): Di, 28.08. 19:00 in Feldkirchen

Die Spiele des GAK ziehen auch im Steirer-Cup einiges an Zuschauern an, in dieser Runde in Feldkirchen wo der GAK schon zum fünften Mal in den letzten Jahre zu Gast ist.
Zwischen Werndorf und Gössendorf wird ausgespielt, wer in der 5. Runde den GAK höchstwahrscheinlich empfangen darf, wenn er gegen Feldkirchen besteht.
Warum dem GAK der Steirer-Cup nicht egal ist? Es ist der einzige erreichbare Titel in Österreich der dem GAK noch fehlt. Sobald man in die 2. Liga aufsteigt, kann man diesen nicht mehr erreichen.

Weitere Derbys

Di, 28.08. 19:00 Hinterberg (OLN) – Bruck/Mur (LL)
Di, 28.08. 19:30 Pircha (ULS) – Gleisdorf (RLM)

Bei den restlichen Partien handelt es sich größtenteils um Bezirksderbys.

Die zwei bisherigen Überraschungen

Am häufigsten setzt sich im Steirer-Cup der Verein der höheren Spielklasse durch, es kommt aber auch öfter vor, dass eine Mannschaft eine Liga unter der anderen als Sieger vom Platz geht. Dass eine Mannschaft über eine triumphiert die zwei oder mehr Klassen höher spielt ist aber ganz selten, in dieser Saison ist das erst zwei mal passiert.

Der USV Dechantskirchen (Gebietsliga Ost) hat den Aufsteiger in die Oberliga Süd Waldbach geschlagen und empfängt nun am 28.08. um 19 Uhr den Landesligisten Bad Radkersburg.

Die zweite große Überraschung in dieser Saison war der Sieg von SV Strassgang (1. Klasse Mitte B) gegen die Unterliga Mitte Mannschaft des SC Unterpremstätten. Die Strassgangen haben dann aber in Runde 3 klar gegen den SC Kalsdorf aus der Regionalliga Mitte verloren.

Neben Dechantskirchen – Bad Radkersburg gibt es noch eine weitere Partie mit drei Spielklassen Unterschied, nämlich Lobmingtal aus der Gebietsliga Mur gegen den DSV Leoben aus der Landesliga ebenfalls am Dienstag, dem 28.08.2018, aber um 17 Uhr.

Neben Dechantskirchen und Lobmingtal hat es noch ein dritter Gebietsliga Vertreter in die 4. Runde geschafft, der SV Wundschuh (Gebietsliga Mitte) empfängt am 28.08. 19:00 Hengsberg (Unterliga West) und hat damit die „machbarste“ Aufgabe der drei.

Derby Ja/Nein oder wo liegt den der Verein überhaupt?

Ich muss gestehen, nicht für alle Vereine aus der Obersteiermark hab direkt im im Kopf ob die jeweilige Gemeinde nun wirklich an die den Gegner grenzt oder nicht.
Daher erstelle ich für mich im Sommer immer eine Karte mit allen steirischen Gemeinden und den höchstklassigen Vereinen. Interaktive Google Maps Karte: https://goo.gl/yYrq2w

Steirer-Cup Saison 2019/2020 – Das Ende der Derbys

In der vierten Runde des Steirer-Cups beginnen für gewöhnlich die prestigeträchtigen Derbys, wenn in den Bezirken die Regionalliga, Landesliga und Oberliga Vertreter die dritte Runde überstanden haben und das erste Mal aufeinander treffen.
Der Grund für diese Derby ist ganz einfach, es wird bisher nach Bezirken ausgelost, man muss also zuerst an den top Teams in seinem Bezirk vorbei, will man im Steirer-Cup weit kommen. Damit waren bisher viele Derbys garantiert, am kommender Saison ist das komplett anders:

Ab der Saison 2019/2020 wird der Herren-Steirer-Cup wie folgt ausgetragen:
– In den Runden 1 bis 3 erfolgt die Auslosung in den drei Regionen Mitte/West, Nord und Süd/Ost.
– Ab der 4. Runde erfolgt eine steiermarkweite Auslosung.

Es gibt jetzt auch schon Begegnungen über Bezirksgrenzen hinweg, weil kein Bezirk in Runde 3 Vereine stellt die ein vielfaches von 2 ergeben (2/4/8/16/32) und so einige Vereine in einen Baumteil eines anderen Bezirks rutschen. Zum Beispiel:

4. Runde mit den weitesten Entfernungen:
Krieglach (ULNA) – Unzmarkt (OLN) Luftlinie 93km
( Unzmarkt wurde ins „Bruck/Mürzzuschlag Achtel“ gelost)
Kraubath (ULNB) – Haus/E. (ULNA) Luftlinie 87km
( Haus wurde ins „Leoben Achtel“ gelost)
Dechantskirchen GLO – Bad Radkersburg (LL) Luftlinie 81km
( Dechantskirchen wurde ins „Südoststeiermark Achtel“ gelost)

Mit der neuen Auslosung im nächsten Jahr werden in Runde 4 fast alle Begegnungen durchschnittlich so aussehen, ein paar werden es kürzer haben, dafür werden ein paar Südsteirer auch nach Liezen gelost werden und so deutlich über 100km Luftlinie haben.

Vorteil der Änderung ab 2019/2020

Wie oben beschrieben muss aktuell zuerst alle top Teams im Bezirk schlagen um überhaupt sein „Achtel“ des Baums zu verlassen. D.h. es wird nie ein Halbfinale oder Finale zwischen Bad Gleichenberg, Gnas, St. Anna, Mettersdorf und Bad Radkersburg geben.

Aufgrund des massiven Ungleichgewichts zwischen den Regionen was die Landesliga und Regionalliga Mitte Vertreter betrifft, ist es aktuell für Vereine aus der Oberliga zum Beispiel in der Südoststeiermark fast unmöglich ein paar Runden weiter zu kommen. In der Obersteiermark gibt es dieses Problem nicht.

Mit einer steiermarkweiten Auslosung gäbe es zwar kaum noch Derbys, aber jede Verein hätte die gleiche Chance auf einen vermeintlich schweren oder leichten Gegner. Dass sich bereits in Runde 4/5/6 wie in der Südosteiermark mit die stärkten Vereine schon begegnen würde wahrscheinlich erst in späteren Runden passieren.

Runde 4 ist zur früh – Bezirksauslosung nicht abschaffen

Was die Auslosung nach Oberliga Regionen in Runde 1-3 bringen soll ist mir nicht klar, die Vereine aus der 1. Klasse, Gebietsliga und Unterliga Vereine werden weiter fahren müssen  beim Einstieg der Oberliga, Regionalliga und Landesliga Vereine in Runde 3 wird es dann weniger Derbys geben.
Ab einer bestimmten Runde kann ich der steiermarkweiten Auslosung schon etwas abgewinnen, aber Runde 4 ist mir da 1 oder 2 Runden zu früh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*