Landesliga Vorschau 7. Runde (Di 18.09.2018) – Spitzenspiel in Gnas, Derbys in Heiligenkreuz und Bad Radkersburg

Ergebnisse, Tabelle, Headlines und Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl nach der 6. Landesliga Runde: 

Alle Spiel der 7. Runde finden am Dienstag, dem 18. September um 19 Uhr statt!

Kracher der Runde: Das Verfolgerduell Gnas – Fürstenfeld

Im Spiel der Runde empfangen die ungeschlagenen Gnaser, die mit einem Spiel weniger auf Tabellenplatz zwei drei Punkte hinter St. Anna liegen, den Tabellendritten Fürstenfeld der ebenfalls fünf Spiele absolviert hat und einen Zähler hinter Gnas liegt.
Beide Teams haben entsprechend ihrer Tabellenplätze einen sehr starken Auftakt hinter sich, gehören mittlerweile klar zu den Titelmitfavoriten und haben gegen die anderen top Teams stark aufgezeigt.
In dieser Partie geht es darum, wer die Rolle des ersten Verfolgers von St. Anna übernimmt.

Kleine Zeitung 18.09.2018:

Chronik

Gnas geht mit tollen Erfolgen aus den letzten Runden (4:1 Sieg gegen Voitsberg, 2:1 Sieg gegen Mettersdorf) in dieses Spiel, Fürstenfeld musste zwar vor 10 Tagen in Mettersdorf eine 0:1 Niederlage hinnehmen, lieferte aber ein Spiel auf Augenhöhe.
In den letzten sechs direkten Duellen konnte der FSK die Gnaser nur einmal schlagen, dem stehen drei Siege der Gnaser bei zwei Unentschieden gegenüber. Insgesamt also Vorteile für Gnas.

ELO Rating und Tipp

Mit einer Spielstärke Bewertung von 2.111 liegt Gnas ganz vorne quasi gleich auf mit St. Anna an der Spitze, in der bisherigen Saison agierte man makellos. Fürstenfeld liegt mit 2.042 ganz leicht dahinter hat ebenfalls einen sehr starken Auftakt hinter sich, der einzige Punkteverlust bisher beim der knappen 0:1 Niederlage in Mettersdorf.
Ergibt insgesamt eine Chancenbewertung von 60% zu 40%.
Ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe, wie die meisten Duelle der top Teams in der bisherigen Saison, mein Tipp ist daher ein 1:1 Unentschieden.

Spannendes Derby: Heiligenkreuz – Wildon

In diesem Derby zweier direkter Nachbarn (Heiligenkreuz grenzt am Südwesten an einem kleinen Stück direkt an Wildon) kommt es zu einem spannenden Duell zweier Mannschaften die aktuelle Richtung Mittelfeld tendieren. Heiligenkreuz auf Platz sechs hat neun Zähler, Wildon auf Platz neun mit einem Spiel weniger acht Punkte.
Für beide Mannschaften ist nun nach vorne mit einem Sieg ein Sprung möglich.

Chronik

Vor zwei Runden war Heiligenkreuz das Überraschungsteam der bisherigen Saison, empfing St. Anna zum Spitzenspiel und scheiterte sehr knapp mit 1:2 an der fehlenden Chancenauswertung und zwei schweren Abwehrfehlern, nach dem 1:3 in der letzte Runde in Frauental läuft man Gefahr ist Mittelfeld abzurutschen.
Wildon auf der anderen Seite hat es zwar in der letzten Partie verabsäumt gegen Lebring den Sack zuzumachen und musste trotz Überzahl zwei Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen, hat aber insgesamt mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen einen sehr positiven Trend.
Die Statistik der 13 Duelle weist kein einziges Unentschieden auf, mit 7 zu 6 ist es aber sehr ausgeglichen.

ELO Rating und Tipp

Aufgrund der sieben Punkten aus den letzten drei Spielen hat Wildon gegenüber drei Zählern in ebenfalls den letzten drei Partien was das ELO Rating betrifft mit 1.957 gegenüber 1.949 einen minimalen Vorteil gegenüber Heiligenkreuz.
Heiligenkreuz hat in der Schlagerfestung aber einen massiven Heimbonus, das ergibt eine Chancenbewertung von 63% zu 37%.
Zu Hause ist Heiligenkreuz eine Macht und auch wenn es von den Ergebnissen (St. Anna/Bruck) aufgrund der Chancenauswertung nicht immer ersichtlich ist, kann man dort mit jeder Landesliga Mannschaft mitspielen und diese auch schlagen.
Daher tippe ich auf einen 2:0 Sieg für die Stiefingtaler.

Südoststeiermark Derby mit Mario Haas als alten und neuen Trainer : FC Bad Radkersburg – USV Mettersdorf

Der USV Gnas hat Mario Haas den Auftakt bei seinem zweiten Posten als Cheftrainer in der steirischen Landesliga verdorben, die Gnaser siegten in Mettersdorf mit 2:1. Am Dienstag geht es im Südoststeiermark-Derby nach Bad Radkersburg, der letzten Wirkungsstätte von Mario Haas bei einem Verein.
Die Titelmitfavorit aus Mettersdorf geht natürlich auch als Favorit in diese Partie, es wird der erste Sieg unter der Führung von Mario Haas erwartet.

Chronik

Für die fast komplett erneuerten Radkersburger sind scheinbar nun etwas in Spiel gekommen, konnten letzten Freitag in Voitsberg ein 1:1 erkämpfen, unterlagen denkbar knapp in Wildon mit 3:4 und fuhren davor gegen Liezen den ersten Saisonsieg ein.
Die Chronik spricht aber vom Bad Radkersburg Sieg im letzten Herbst mehr als eindeutig für die Gäste aus Mettersdorf.

ELO Rating und Tipp

Trotz 1:2 Niederlage gegen Gnas hat Mettersdorf immer noch ein extrem hohe Spielstärke Bewertung, mit einem Rating von 2.071 liegt man nur minimal hinter St. Anna und Gnas.
Bad Radkersburg ist aufgrund gemischter Ergebnisse in Summe mit 1.888 im hinteren Drittel eingeschätzt, ergibt trotz leichtem Heimbonus eine recht eindeutige Chancenbewertung von 30% zu 70%.
Alles außer einem Sieg von Mettersdorf wäre eine große Überraschung, daher auch mein Tipp 0:3 für Mettersdorf.

Obersteiermark Derby der Tabellennachbarn: SC Bruck/Mur – ESV St. Michael

Das Duell zwischen zwei obersteirischen Vereinen ist auch das Spiel 10. gegen 11. der Tabelle nach Runde 6. Bruck/Mur die ersten Runde ganz vorne in der Tabelle dabei ist nach dem 2:4 zu Hause gegen die Lafnitz Amateure und dem 1:1 in Pöllau zurück gerutscht, der heimstarke ESV St. Michael hat sich nach den 2:0 Sieg gegen Pöllau an die Brucker herangearbeitet.
Als Saisonziel hat St. Michael den Klassenerhalt ausgegeben, nach der starken letzten Saison und insbesonders der starken Rückrunde ist die Erwartungshaltung bei Bruck aber schon im oberen Drittel mitzuspielen.

Chronik

Die Chronik spricht klar für Bruck/Mur und St. Michael punktet vor allem zu Hause, in der Fremde tut man sich schwer.

Chronik

Der SC Bruck an der Mur ist mit 1.999 klar besser bewertet als St. Michael mit 1.900,  entsprechend sind die Brucker im eigenen Stadion mit 64% zu 36% klarer Favorit.
Mein Tipp 3:1 Sieg für Bruck

Leoben nach dem Befreiungsschlag der den Gästen fehlt und mit Hannes Reinmayr: DSV Leoben – ASK Voitsberg

Kronen Zeitung 18.09.2018:

„Gerüchte gab es schon länger, nun ist es fix: Nach dem Rücktritt von Helmut Kalander konnte der Vorstand des DSV Leoben rund um Obmann Wilfried Gröbminger, Edi Lieber und Gottfried Jantschgi mit Hannes Reinmayr einen neuen Trainer verpflichten. Das Bemühen unseres Vorstandes und unsere langjährige Freundschaft hat ihn zum Monte Schlacko geführt, freut sich DSV-Stadionsprecher Erwin Kollmann.“ Woche (Thomas Dormann)

Chronik

Mit dem 3:0 in Leoben schaffte er DSV Leoben den Befreiungsschlag im „Keller-Duell“ gegen den SC Liezen, unter dem neuen Trainer hofft man nun auf bessere Ergebnisse.
Ein Befreiungsschlag den der ASK Voitsberg nun nach einigen sieglosen Spielen auch gelegen käme, im letzten Heimspiel beim 1:1 ist man in Bad Radkersburg dem Ruf als Heimmacht nicht gerecht geworden.
Insgesamt spricht die Chronik eindeutig für Voitsberg, wobei sich die Weststeirer auch in den letzten beiden Saisonen in Leoben schwer getan haben.

ELO Rating und Tipp

Voitsberg läuft Gefahr die gleiche Rolle wie in der letzten Saison einzunehmen, für alle Gegner ein gefährlicher Gegner (vor allem zu Hause), aber aufgrund fehlender Konstanz „nur“ ein Kandidat für das vordere Mittelfeld. Aktuell ist Voitsberg mit einem Rating von 1.972 auch nur als Mittelfeldmannschaft eingeschätzt, der DSV Leoben liegt zwar mit 1.860 weit dahinter, hat aber im eigenen Stadion einen sehr guten Heimbonus.
Das ergibt in Summe eine recht ausgewogene Chancenbewertung von 45% zu 55%.
Mein Tipp ist daher auch nur ein 1:1 Unentschieden.

Aufsteiger Duell: SV Lafnitz Amat. – Frauental

Im Aufsteiger Duell empfangen am Dienstag die Lafnitz Amateure als Oberliga Süd/Ost Meister den Sportverein Frauental, dem Meister der Oberliga Mitte/Süd.

Chronik

Beide Aufsteiger sind mit sechs Zählern aus den letzten zwei Runden in einer stärkeren Phase, nachdem es in den ersten Runden überhaupt nicht gelaufen ist. Ein Sieg von Frauental bei den extrem heimstarken Lebringern und den Lafnitz Amateuren in St. Anna wäre eine riesen Überraschung gewesen, daher kann man diese beiden Partien trotz 0:5 mal außen vor lassen.
Gespielt haben die zwei Mannschaften noch nie gegeneinander.

ELO Rating und Tipp

Mit 1.906 sind die Lafnitz Amateure klar schlechter bewertet als Frauental mit 1.996, entsprechend ist auch die Chancenbewertung von 37% zu 63%.
Wie bei anderen zweiten Mannschaften sind die Lafnitz Amateure immer schwer einzuschätzen, spielt Domagoj Beslic & Co in der 1er oder in der 2er?
Ich tippe der Chancenbewertung entsprechend auf einen 1:3 Auswärtssieg von Frauental.

Der Tabellenführer in Pöllau: TSV Pöllau : USV St. Anna am Aigen

St. Anna ist weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze und ist am Dienstag zu Besuch in Pöllau, für die es im Moment noch überhaupt nicht laufen will. Kleine Zeitung 16.09.2018:

Chronik

Die Chronik insgesamt spricht für Pöllau, die Ergebnisse der letzten Jahre und auch die dieser Saison aber ganz eindeutig für St. Anna.

ELO Rating und Tipp

Mit 2.117 hat St. Anna die höchste Bewertung der Landesliga, Pöllau liegt mit 1.903 an der Kippe zwischen hinteren Mittelfeld und Abstiegskandidaten. Das ergibt eine eindeutige Chancenbwewertung von 27% zu 73%.
Mein Tipp ist daher ein 1:3 Sieg von St. Anna.

Ein schier unmögliche Aufgabe für Liezen bei der Heimmacht: SV Lebring – SC Liezen

Der SV Lebring wird auch in dieser Saison bisher den Ruf als Heimmacht voll gerecht, im eigenen Stadion dominiert man die Gegner oft recht klar, in der Fremde will es aber bisher nicht so wirklich klappen.
Am Dienstag ist nun der bisher komplett punktelose SC Liezen auch noch in Liezen zu Gast, nach sechs Niederlagen in Serie eine schier unlösbare Aufgabe für die Ennstaler.

Chronik

Insgesamt wirkt die Statistik recht ausgeglichen, der SC Liezen konnte in der letzten Saison in Lebring sogar ein 2:2 erreichen. In dieser Saison wäre ein solch ein Ergebnis nach den bisherigen Ergebnissen eine riesen Sensation.

ELO Rating und Tipp

Mit 2.043 gehört Lebring von der Spielstärke Bewertung zu den Top 5 der Liga, SC Liezen ist auf ein Rating von 1.777 abgeschürzt, das ergibt eine Chancenbewertung von 91% zu 9%.
Mein Tipp ist daher ein 4:0 Sieg für Lebring.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*