Landesliga 2018/19 Ergebnisse Runde 7

Ergebnisse, Tabelle, Headlines und ELO Rating (Spielstärkebewertung) nach der 7. Runde:Da Gnas und St. Anna weiter unbesiegt bleiben, aber alle anderen Mannschaften schon zumindest zwei Niederlagen hinnehmen mussten, ziehen die beiden Südoststeirer davon, in der aktuellen Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO-Zahl noch viel stärker als in der Tabelle.
Dahinter trennen Lebring auf Platz drei und Bad Radkersburg auf 13 nur mehr fünf Zähler, weniger als Lebring hinter St. Anna liegt. In diesem Bereich scheint im Moment wieder alles offen zu sein. Lebring und Heiligenkreuz sind vor allem durch ihre Heimstärke auf Platz drei und vier.
Die größte Überraschung in dieser Runde ist der 3:1 Sieg von Bad Radkersburg gegen Mettersdorf. Hat sich die neue Radkersburger Truppe nun gefunden oder ist in Mettersdorf Sand im Getriebe? Vermutlich eine Mischung davon.
Das zweite unerwartete Ergebnis ist der 1:2 Auswärtssieg von St. Michael in Bruck, nach einem sehr starken Liga- Auftakt haben die Brucker in den letzten drei Spielen nur einen Punkt erreicht und St. Michael nach zwei Siegen in Folge wieder der bestplatzierte Aufsteiger.

Zwischenbilanz

Gnas und St. Anna werden ihrer Favoriten- bzw. Mitfavoritenrolle auf den Titel gerecht, Voitsberg und Mettersdorf genauso wie Lebring nicht ganz, Fürstenfeld pendelt sich erwartungsgemäß im vorderen Drittel ein.
Schon sehr früh in der Saison spricht so einiges für ein alleiniges Duell um den Herbstmeistertitel zwischen St. Anna und Gnas, es bleibt abzuwarten ob sich eines der Teams von Platz 3 bis 7 steigern/erfangen kann um hier noch einzugreifen.

Insgesamt gibt es statt der erwarteten engen Situation an der Spitze ein großes ausgeglichenes Mittelfeld, zumindest was die Punkte betrifft. Zum Vergleich die Tabelle der letzten Saison nach Runde 7:

Alle Aufsteiger können mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden sein, mit 10 bzw. 9 Punkten läuft es ganz gut, das Ziel aller möglichst bald mit den Abstieg nichts mehr zu tun haben ist erreichbar. Keiner der Aufsteiger legt so einen Fehlstart hat wie Trofaiach im letzten Jahr, aber ganz vorne wird auch keiner mitspielen können, wie der GAK und Bad Radkersburg zum letztjährigen Auftakt.

Ganz unten in der Tabelle haben Pöllau genauso wie der DSV auf jeden Fall Potential wieder aufzuschließen, für Liezen ist eine 0:1 Niederlage bei der Heimmacht Lebring eigentlich im Moment auch schon ein Erfolg. Die Liezener müssen jetzt schon auf eine Schwächephase einer anderen Mannschaft hoffen.

Spiele Runde 8 (21/22. September):
Wildon – Lafnitz II: Enge Kiste (51% – 49%)
Voitsberg – Lebring: Spannendes Verfolgerduell (56% – 44%)
Frauental – Pöllau (63% – 37%)
Fürstenfeld – St. Michael (69% – 31%)
SC Liezen – Heiligenkreuz/W. (27% – 73%)
Gnas – Bad Radkersburg: Südoststeiermark Derby (75% – 25%)
St. Anna – Bruck/Mur (78% – 22%)
Mettersdorf – DSV Leoben: Haas empfängt Reinmayr (83% – 17%)

Kleine Zeitung 19.09.2018:

Kronen Zeitung 19.09.2018

Vorberichte Kronen Zeitung 18.09.2018

Vorbericht Kleine Zeitung 18.09.2018:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*