Duell oder Dreikampf um den Landesliga Herbstmeister Titel 2018/19

Bei 22 Punkten hält der ungeschlagene Tabellenführer USV St. Anna am Aigen nach 8 Runden, somit mehr als Halbzeit bis zum Ende der Herbstmeisterschaft am 10. November.
Der USV Gnas hält bei einem Spiel weniger bei 17 Zählern, durch zwei Unentschieden im Gegensatz zu einem von St. Anna liegt man zwei Verlustpunkte zurück.
Auf Platz drei folgt der Sportklub Fürstenfeld, zwar schon zweimal geschlagen aber dafür mit fünf Siegen und ohne Unentschieden hat man heute die Chance im Nachtragsspiel gegen Bruck an Gnas vorbei zu ziehen.
Heiligenkreuz, Mettersdorf und Lebring liegen schon sieben bzw. acht Punkte hinter St. Anna, außerdem liefern alle drei Mannschaften in der bisherigen Saison vor allem auswärts nicht ähnlich konstant Ergebnisse wie Gnas und St. Anna, eine Aufholjagd in den verbleibenden Herbstrunden scheint sehr unrealistisch.

Bleibt also das Führungstrio, davon hat Gnas das vermeintlich leichteste Restprogramm. Man muss noch in die Schlagerfestung nach Heiligenkreuz, aber nicht zur Heimmacht Lebring, die ist nämlich in Gnas zu Gast. Gegen alle anderen Gegner geht man als klarer Favorit in die Partien, obwohl natürlich alle Teams davon eine Überraschung liefern können.
Für St. Anna und Fürstenfeld ist der erste Knackpunkt sicher das direkte Duell in der 10. Runde in Fürstenfeld, die Woche davor hat der FSK bei den aufstrebenden Radkersburgern aber auch keine Leichte Aufgabe vor sich.
St. Anna muss dann in der vorletzten Runde noch zur Heimmacht Voitsberg (eventuell mit nicht mehr einer so langen Verletztenliste wie jetzt) und im letzten Spiel begrüßt man zu Hause Mettersdorf, auch keine einfach Aufgabe.
Die restliche Auslosung des FSK ist mit Auswärtsspielen bei den heimstarken Teams Lebring und Heiligenkreuz vom Spitzentrio sicher am schwersten, zusätzlich zum aktuellen Rückstand hat man also eher Aussenseiterchancen um noch wirklich um den Herbstmeistertitel mitspielen zu können.
Kleine Zeitung 25.09.2018 zur Landesliga im Aufwind:

Kronen Zeitung 24.09. zum Phänomen Gnas  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*