Gössendorf und Feldbach mit Steirer-Cup Sensation

Die Schlagzeile der fünften Steirer-Cup Runde liefert eine der zwei Sensationen der Runde, der 1:0 Sieg von Gössendorf (Oberliga) gegen den GAK (Regionalliga). Die zweite Sensation lieferte Feldbach (Oberliga) gegen Bad Gleichenberg (Regionalliga) gestern mit dem 2:1 Sieg.
In allen vier Runden davor gab es insgesamt nur drei (!) Duelle in denen sich ein Verein durchgesetzt hat, der zwei Klassen unter dem Gegner spielt. Der USV Pircha (Unterliga) hat als einziges sogar gegen Gleisdorf (Regionalliga) in der 4. Runde ein Team das drei Klassen über der eigenen spielt aus dem Bewerb geworfen.
Zur Krone Schlagzeile hört man als Ausrede, der GAK, Bad Gleichenberg, Weiz und Gleisdorf geben den Steirer-Cup keine Priorität, laufen dort nicht mit der ersten Mannschaft auf usw.
Dazu sei angemerkt, die anderen Mannschaften spielen auch Meisterschaft nicht nur die Regionalliga Teams und niemand erwartet, dass die volle KM I aufläuft, nur zwei Runden vor der Winterpause könnte auch ein Mix möglich sein.
Der Steirer-Cup ist schlussendlich das was die Vereine draus machen. Der Steirische Fußballverband kann mit Reformen noch so versuchen den Steirer-Cup attraktiver zu gestalten, wenn den Vereinen der Steirer-Cup egal ist, wird er es auch den Fans irgendwann sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*