Wie geht es im Amateurfußball weiter? Die möglichen Varianten im Check!

Vorweg ist davon auszugehen, dass in der Bundesliga wohl die Saison ohne Zuschauer fertig gespielt werden kann. Damit werden einige ohnehin eher unwahrscheinlichen Varianten wie eine Umstellung auf Kalenderjahr noch unrealistischer.

Kleine Zeitung Kärnten 9. April 2020 mit dem Stand Bundesliga und Stimmen aus dem Unterhaus

Kronen Zeitung Steiermark 7. April mit det StFV Präsidenten Dr. Wolfgang Bartosch mit den zwei wohl realistischsten Varianten Annullierung und Wertung ausschließlich mit Aufsteigern

Kurier Ausgabe 9. April 2020 mit neuen und eher selten genannten Varianten: Blitzsaison 2021 und Punktemitnahme in die neue Saison

Variante 1 – Annullierung und Neustart 2020/21 mit gleichen Teams pro Liga

Die Saison 2019/20 wird komplett annulliert, es gibt keine Auf- und Absteiger. Somit startet die neue Saison im Herbst mit den gleichen Mannschaften, wo jeder eine neue Chance hat.

Transfers wird es gerade im Sommer nach der Krise sehr viele geben, da diese auf die Vereine vor allem finanziell, was die Anzahl der ausländischen Spieler und in anderen Bereichen jeweils unterschiedliche Auswirkungen hat. Daher würde sich die Saison 2020/21 trotz gleichen Teams pro Liga klar anders darstellen. Spielerwechsel im Sommer muss man natürlich zulassen.

Pro

  • Einfachste Lösung, ohne die Regeln der Meisterschaft oder die Ligagrößen zu verändern
  • Kein Auf-/Abstieg oder Meistertitel, der im Verhältnis zu anderen Jahren weniger erarbeitet wurde bzw. weniger wert ist
  • Keine Auswirkungen auf die nächste Saison
  • Alle Mannschaften werden gleichbehandelt, niemand wird bevorzugt oder benachteiligt

Contra

  • Komplette Entwertung des Einsatzes von Spielern und Funktionären der letzten Saison 2019/20
  • Klare Tabellenführer wie Ried in der 2. Liga müssen nochmals komplett neu starten und das in eine neue Saison mit neuen Voraussetzungen
  • Fragen der Bewertung von Punkteprämien und Sponsorgeld für eine Saison, die annulliert wurde, werden sich stellen
  • Welche Teams spielen dann ÖFB-Cup bzw. wie wird Steirer-Cup ausgelost? Gleich wie schon im letzten Jahr?

Oft genanntes Beispie gegen die Variante st der SV Ried, wäre es wirklich fair die komplette letzte Saison zu streichen und den finanziellen Einsatz, Einsatz der Spieler und Funktionäre komplett zu entwerten? Das gilt natürlich für viele Mannschaften im Unterhaus genauso.

Variante 2 – Wertung aber nur mit Aufsteigern und Absteiger

Um die Tabellenführer nicht komplett ihrer Leistung zu berauben, wäre eine Variante nur Aufsteiger zu belohnen und mögliche Absteiger zu schonen, weil nach 15 Spielen der Gang in die untere Liga zu hart wäre. Auf den ersten Blick gibt es gegenüber einer Annullierung keine Verlierer, da sich nur für die Tabellenführer etwas ändert, für die anderen Teams bleibt zur Annullierung alles gleich, d.h. auch bei knappen Tabellenverhältnissen wird niemand benachteiligt.

Pro

  • Leistungen der Saison 2019/20 werden gewertet
  • Interessante neue einmalige Konstellation mit mehr Teams pro Liga (z.B. 18 in der Regionalliga Mitte und Steirischen Landesliga)
  • Tabellenführer sind verständlicherweise alle dafür (Variante wird aber somit schon von einer großen Anzahl von Vereinen getragen)
  • ähnlich einfach planbar und organisierbar wie die Annullierung

Contra

  • Aufstieg mit nur einer halben Saison im Unterhaus, wäre das gegenüber der Meister der vergangenen Jahre verdient?
  • Aufgrund der Auslosung nach den halben Spielen (Heimspiele) nicht fair
  • In der nächsten Saison viel mehr Absteiger in den Ligen (die Steierische Landesliga hätte zumindest vier Fixabsteiger, wenn man die ebenfalls vier Fixabsteiger in der RLM bedenkt womöglich mehr)
  • In der untersten Liga bleiben weniger Mannschaften übrig => weniger Einnahmen
  • Was geschieht in Ligen wie der Niederösterreichischen Landesliga, wo der Tabellenzweite mit einem Punkt weniger auch ein Spiel weniger hat? Letzte Runde der anderen nicht werten?

Ein Beispiel für einen „Problemfall“ dieser Variante ist zum Beispiel die Landesliga in Niederösterreich, hier müsste das Spiel von Kottingbrunn nachgetragen werden oder für alle Teams nur 15 Runden gewertet werden, also die 16. Runde annulliert werden.

Variante 3 – Übernahme der Punkte bzw. halbierten Punkte in die nächste Saison

Wie schafft man es unter einem Hut zu bringen, die letzte Saison nicht komplett zu entwerten und dabei nicht mit einer halben Saison Aufsteiger zu haben. Die Antwort wäre die Leistungen der Saison 2019/20 in der nächsten Saison anzurechnen. Dies könnte mit Übernahme der ganzen Punkte oder ähnlich wie in der Bundesliga mit den halbierten Punkten geschehen.

Pro

  • Klare und einfache Lösung wie bei der Annullierung
  • Saison 2019/20 und das Investment in diese wird nicht entwertet
  • Man hätte sogar einen Meistertitel, der womöglich einen besonderen Wert hat, weil man über knapp zwei Jahre das beste Team der Liga war
  • Für eigentlich kein Team wirklich unfair, da niemand etwas verliert und niemand zu leicht etwas bekommt

Contra

  • Für Teams und Ligen mit großen Abständen eventuell etwas demotivierend so lange hinterherlaufen zu müssen
  • Die Saison kann nicht für sich allein betrachtet werden. Anzahl Hin- und Rückspiele ist nicht für in Summe alle gleich

Variante 4 – Saison im Herbst fertig spielen und Blitzmeisterschaft 2021 im Frühjahr

Hauptargument gegen die Variante 2. mit Aufsteigern aber ohne Absteiger ist, dass das so nicht geplant war und je nach Auslosung die halbe Saison nicht fair bewertet werden kann. Dies könnte man insofern lösen indem man die Saison 2019/20 im Herbst 2020 einfach wie ausgelost fertig spielt und dann geplant im Frühjahr 2020 einmalig eine Blitzmeisterschaft spielt.

Pro

  • Meisterschaft wird wie geplant gespielt
  • Niemand wird im Nachhinein benachteiligt oder bevorzugt
  • Die Blitzmeisterschaft ist zwar auch kürzer, aber allen Teams sind die Umstände/Regeln vorab klar

Contra

  • 2021 erst wieder eine sehr kurz Meisterschaft mit unterschiedlichen Heimrechtvorteil, zugegeben diesmal aber geplant. Damit aber auch wieder ein fraglicher Titel und Aufstieg gegenüber anderen Teams, diesmal aber für alle vorher klar.
  • Mit 2019/20 im Herbst und der Blitzsaison 2021 zwei Meisterschaften in relativ kurzer Zeit und aufgrund der überschaubaren Übertritte im Winter mit ähnlichen Teams.
  • Welche Teams spielen dann ÖFB-Cup bzw. wie wird Steirer-Cup ausgelost? Die Meister einen halben Saison oder die Meister der letzten ganzen Saison?

Variante 5 – Saison auf Kalenderjahr umstellen

Das scheint auf den ersten Blick auch eine klare Lösung zu sein, weil man die angefangen Saison im Herbst fertig spielen könnte und dann 2021 wieder in eine komplette Saison starten würde. Problematisch dabei sind aber vor allem die komplette Umstellung des Ablaufs im österreichischen Fußball und das Zusammenspiel mit den anderen Ländern, da solch eine Umstellung natürlich nur von der Bundesliga bis in die letzte Liga sinnvoll wäre.

Pro

  • Meisterschaft wird wie geplant gespielt
  • Keine halben Meisterschaften
  • Haupttransferzeit im Winter eventuell sinnvoller (länger Zeit für Amateurvereine Spieler einzubinden)
  • Ein Vorschlag der unabhängig von der aktuellen Saison schon länger diskutiert wird

Contra

  • Grundsätzliche Umstellung des komplett Saisonablaufs in Österreich für alle Ligen und alle Bewerbe (ÖFB-Cup, Steier-Cup usw.)
  • Bisher keine Mehrheit in den Vereinen
  • Kann nicht so ohne weiteres beschlossen werden, müsste einen viel längeren Evaluierungsprozess durchlaufen, da sich alles grundsätzlich ändert
  • Fraglich ob ein anderer Weg als in den Nachbarländern wegen Übertrittszeiten / Saisonende gerade für die Bundesliga sinnvoll ist
  • Wer will ein Meisterschaftsfinale im November? Eine Meisterfeier im Herbst/Winter?

Variante 6 – Playoff um Auf-/Abstieg

Wann soll diese gespielt werden? Wer soll diese spielen, wenn in manchen Ligen gleich fünf oder sechs Teams innerhalb weniger Punkt sind. Dies war bis zur Bekanntgabe, dass alle Veranstaltungen bis Ende Juni verboten sind noch eine mögliche Variante, aktuell eher nicht mehr.

Meine Favoriten und Abstimmung

Meine favorisierten Varianten sind Wertung mit Aufstieg ohne Absteiger (teilweise aber sicher auch weil die neue Situation mit vielen Teams pro Liga schon einen gewissen Reiz hätte) und die Punktemitnahme in die nächste Saison.
Klar wäre irgendwie eine Annullierung die logischste Variante, aber da hat sich meine Meinung die letzten Tage/Wochen geändert, irgendwie wäre das zu entwertent und irgendwie auch zu negativ. Gerade jetzt könnten und sollten wir an positiven Varianten arbeiten, auch wenn diese mehr Aufwand bedeuten.

Wichtig wäre aber meiner Meinung nach, dass die schlussendliche Variante von allen mitgetragen wird. Daher schlage ich vor, dass das ÖFB Präsidium am 15. April zwei Varianten auswählt und darüber dann alle Vereine in Österreich abstimmen. Genauso wie das der Steirische Fußballverband in der Vergangenheit zum Beispiel bei der Steirer-Cup Änderung gehandhabt hat. Somit hätten nicht ein paar Präsidenten entschieden und würden den Unmut von manchen Fans und Funktionären auf sich ziehen, sondern die Mehrheit der Vereine.
Alle werden nie zufrieden sein, aber der Unmut wird sich in Grenzen halten, wenn es eine Mehrheitentscheidung der Vereine ist. Wenn wann nichit darüber abstimmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*