Landesliga Nachtragsspiele 22.05.2018 und Rückblick Runde 27

Tabelleposition mit Punkten und aktuelle Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO-Zahl nach der 27. Landesliga Runde:

In den drei Spielen am Dienstag gibt es in zwei Spiele mit St. Anna und Voitsberg klare Favoriten, in der dritten Begegnung treffen die zwei stärksten Frühjahrsmannschaften und auch die laut ELO-Rating aktuell spielstärksten Mannschaften aufeinander. In dieser Partie sind die Chancen nicht so eindeutig verteilt.

GAK 1902 – USV Mettersdorf: Folgt nun das rote Meisterstück?

Nach dem 2:2 von St. Anna in der letzten Woche ist der GAK auf sechs Zähler in der Tabelle davon gezogen. Bei vier verbleibenden Spielen kommt nun mit dem USV Mettersdorf die vermeintlich schwerste Aufgabe vor dem Titelgewinn.
Alle sind sich einig, wenn der GAK dieses Match gewinnt, ist die Meisterschaft endgültig gelaufen. Die Mettersdorfer sind in den letzten Runden ein wenig ins straucheln geraten, sind aber nach wie vor nach dem GAK das zweitstärkste Team im Frühjahr. im Gegensatz zu GAK war der Steirer-Cup die einzige Chance für eine ÖFB-Cup Teilnahme, daher hat die dortige Doppelbelastung sicher auch etwas damit zu tun.
Das 4:4 am letzten Wochenende in Lebring hat gezeigt, die Südoststeirer sind offensiv extrem gefährlich, bei all der Euphorie im Moment beim GAK, die Hürde Mettersdorf muss man auch erst mal nehmen.
Besonders ist die Partie auch für den Mettersdorf Trainer und Ex-GAK-Spieler Enrico Kulovits.

Kronen Zeitung 15.05.2018

ELO Rating GAK 1902 2.167 – Mettersdorf 2.104: 59% – 41%
Mein Tipp 3:2 Sieg GAK

Ich tippe auf einen knappen GAK Sieg, ganz einfach weil es für die Roten in dieser Partie um mehr geht, mit einem Sieg kann man die Meisterschaft schon früher zu machen, sonst beginnt unter Umständen beim Spiel gegen Lebring das große Zittern wenn es nicht optimal läuft.
Laut der Spielstärke Bewertung ist das Spiel gegen Mettersdorf das schwerste Spiel für den GAK in der Rückrunde, nach der Partie gegen St. Anna. Rein rechnerisch ist natürlich die Meisterschaft bei einem GAK Sieg noch nicht endgültig gelaufen, faktisch wird das aber der Fall sein.
Bei einer GAK Niederlage und einem St. Anna Sieg würde es nochmal ein wenig spannend und Lebring ist am Samstag in Weinzödl dann schon eine Gefahr.

ASK Voitsberg – TSV Pöllau: Die Aufgaben werden nicht einfacher

Der TSV Pöllau mag zwar von den Abstiegskandidaten im Moment (eventuell mit Leoben) am stärksten einzuschätzen sein, das Restprogramm ist aber eine Herkules Aufgabe.
Konnte man gegen St. Anna mit einem 2:2 zu Hause überraschen, muss man nun gegen die extrem heimstarken Voitsberg ran, die in den letzten Runden auch noch auf Touren gekommen sind und mit einem Lauf noch um Platz 3 mitspielen können.
Bevor es gegen Gnas (A), Bruck (H) und Mettersdorf (A) ebenfalls gegen drei Teams in den letzten Runden geht, die im Moment stark aufspielen muss man also auch versuchen die kleine Chance am Dienstag gegen Voitsberg zu nutzen.

ELO Rating Voitsberg 2.046 – Pöllau 1.906: 79% – 21% durch starken Heimvorteil
Mein Tipp 3:1 Sieg Voitsberg

Voitsberg ist im Moment stark drauf, Pöllau wird zwar alles geben, braucht aber gegen die Heimmacht eine mega Leistung.

St. Anna/A. – KSV Amateure: Game over?

Eindeutiger kann die Chancenaufteilung vor einer Partie nicht sein, die KSV Amateure haben in der Fremde in der ganzen Saison bisher zwei magere Punkte erreicht. St. Anna muss auf Schützenhilfe von Mettersdorf hoffen, damit der Titelkampf eventuell noch mal spannender wird.
Für eine der beiden Mannschaften ist somit nach dem Schlusspfiff „Game Over“, bei einem Sieg von St. Anna sind die Jungfalken nun wirklich nicht mehr zu retten, beim einem Unentschieden oder Sieg der Jungfalken ist die Meisterschaft entschieden egal wie der GAK gegen Mettersdorf spiel.

ELO Rating St. Anna 2.075 – KSV Amateure 1.784: 90% – 10% durch starken Heimvorteil
Mein Tipp 3:0 Sieg St. Anna

Rückblick Runde 27

Der GAK zog  vier Spiele vor Saisonende auf sechs Punkte Vorsprung davon. Nach 17 Spielen ohne Niederlage in der Meisterschaft, erwarten sich nun alle in der kommenden Woche das Meisterstück.
Am Dienstag kommt mit Mettersdorf die zweitstärkste Mannschaft im Frühjahr nach Weinzödl, am Samstag die ebenfalls im Frühjahr sehr starken Lebringer.
Im Abstiegskampf ist der DSV Leoben die Mannschaft der Stunde, Anfang Mai war man mit 15 Punkten Tabellenschlusslicht, nach vier starken Spielen hält man nun bei 24 Zählern und kann kommende Woche bei einem Sieg im 6-Punkte-Spiel gegen Liezen an den Ennstalern vorbei ziehen und Platz 11 einnehmen.
Dadurch wird es für Wildon, Trofaiach und Pöllau nun noch enger, zählbares im andere 6-Punkte-Spiel zwischen Trofaiach und Wildon am kommenden Freitag sind Gold wert.

Kleine Zeitung 20.05.2018

Kleine Zeitung 19.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*