Oberliga Nord Meister SV Rottenmann: Nach 12 Jahren Pause wieder Landesliga!

Der SV Rottenmann hat am Samstag, dem 11. Mai 2019, mit dem 3:0 Sieg gegen Verfolger Schladming den Meistertitel in der Oberliga Nord und den Aufstieg in die Landesliga frühzeitig als erstes Oberliga Team in dieser Saison fixiert!
Am Ende der Saison 2006/07 musste der SV Rottenmann den schmerzvollen Abstieg in die Oberliga Nord antreten, nun nach 12 Jahren Oberliga Nord ist man zurück und wieder Teil der steirischen Landesliga.

12 Jahre Oberliga Nord – 2012/13 knapp am Aufstieg vorbei und nach der schlechtesten Saison folgte der Meistertitel

Nach dem Abstieg dauerte es einige Jahre bis man dem erklärten Ziel Landesliga Aufstieg wieder sehr nahe war, in der Saison 2012/13 fehlten am Ende nur vier Punkte. Stadtkurier Rottenmann 2013/02:

In den Saisonen 2013/14 bis 2016/17 landete man durchwegs auf den Tabellenrang 3 und 4, das Ziel Aufstieg immer vor Augen. In der letzten Saison 2017/18 dann aber der Absturz, mit Rang 10 am Ende gab es die schlechteste Oberliga Nord Saison seit dem Abstieg aus der Landdesliga. Es folgte einen Umbruch auf der Trainerbank, bevor es in die Meistersaison ging. Weiterlesen

Landesliga Runde 26 Tag 1 – Leoben mit Überraschungssieg in Fürstenfeld

Die Sensation des gestrigen Abends war ganz klar der 0:2 Sieg von Leoben bei den für gewöhnlich heimstarken Fürstenfeldern. Dieses Ergebnis gehört zu den Top fünf unerwarteten Ergebnissen der aktuellen Landesliga Saison, direkt nach den zwei Heimniederlagen von St. Anna gegen Liezen und Leoben.
Nach zwei Siegen in Folge macht es den Anschein, als würde Leoben die Aufholjagd der letzten Saison wiederholen können: Letzte Saison 2017/18 war der DSV Leoben nach Runde 23 auf Platz 16, zwei Punkte hinter Platz 15, zu Saisonende wurde daraus noch Platz 12. Nach Runde 23 war man diese Saison genauso auf Platz 16, wieder zwei Punkte hinter Platz 15, nach Runde 26 steht man nun auf den Relegationsplatz. Das Restprogramm Lebring (A!), Heiligenkreuz (H), Lafnitz II (A) und Pöllau (H) der Leobner hat es aber in sich.
Das Team des Frühjahrs sind die Lafnitz Amateure, sie haben den Erfolgslauf der heimstarken Mettersdorfer in deren eigenen Stadion stoppen können, sind vor dem heutigen Spiel mit St. Anna klar das stärkste Frühjahrsteam.
Spannung ist auch in den heutigen Partien angesagt, Radkersburg liegt nur mehr einen Zähler vor dem Relegationsplatz, mit ihrer Heimstärke ist den Südoststeirern auch gegen Lebring einiges zuzutrauen. In Frauental gehen viele davon aus, dass St. Anna heute den nächsten großen Schritt Richtung Titel macht und bei den mittlerweile auch recht heimstarken Wildondern wird St. Michael versuchen das Polster auf den Relegationsplatz auf mehr als sechs Punkte zu erhöhen, die Favoritenrolle liegt aber bei den Gastgebern.

Landesliga Runde der Saison: Vorzeitige Showdowns in St. Anna, Lebring, Leoben und Pöllau

Landesliga Duelle der ersten vier und letzten vier Teams

Am Dienstag steigt in der Landesliga die Runde der Saison:
Spitzenreiter St. Anna empfängt den Tabellendritten Fürstenfeld während der Tabellenzweite Gnas zur Heimmacht Lebring muss. Bei einem Sieg von St. Anna und einer Niederlage von Gnas wäre der Kampf um den Titel wohl vorzeitig gelaufen.
In zwei „6-Punkten-Spielen“ matchen sich die vier Teams auf den letzten vier Plätzen im Abstiegskampf, Pöllau empfängt Liezen und Leoben den FC Bad Radkersburg. Ein Dreier für die Südoststeirer in Leoben wäre wohl der endgültige Befreiungsschlag aus dem Abstiegskampf.
Aber auch die restlichen Paarungen versprechen sehenswerte Partien: Wieder konkurrenzfähige Mettersdorfer werden bei der Heimmacht Heiligenkreuz das Thema Abstieg endgültig hinter sich bringen wollen und auch St. Michael – Frauental, Bruck – Wildon und Lafnitz II – Voitsberg dürften enge Spiele werden.
Mit Ausnahme des Aufsteigerduells St. Michael – Frauental (18:15) starten alle Spiele am Dienstag, dem 14. Mai, um 19:00.

Komplette Vorschau auf die 25. Runde mit Tabelle und aktueller Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl:

 

Rückblick Runde 24 und Gratulation dem SV Rottenmann zur frühzeitigen Oberliga Nord Meisterschaft

Ein Blick auf die Ergebnisse, Tabelle, Headlines und aktuellen Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl nach der 24. Landesliga Runde.
Am kommenden Dienstag, den 14. Mai, steht nun die Runde der Saison an:
Mit den womöglich vorentscheidenden Krachern um die Meisterschaft USV St. Anna am Aigen : SK Fürstenfeld und SV Lebring : USV Gnas sowie
den zwei 6-Punkte Spielen im Abstiegskampf DSV Leoben : FC Bad Radkersburg und TSV Pöllau : SC Liezen.
Aber auch sonst stehen weitere sehr attraktive Spiele an:
Tus Hlg. Kreuz/W. : USV Mettersdorf
SV Lafnitz Amat. : ASK Voitsberg
SC Bruck/Mur : SV Wildon
ESV St. Michael : SV Frauental

Der SV Rottenmann hat mit einem 3:0 Heimsieg gegen den ersten Verfolger FC Schladming die Oberliga Nord Meisterschaft 2018/19 fünf Runden vor Saisonende fixiert. Gratulation dazu!

Während in der Oberliga Nord somit der Aufstieg geklärt ist, ist der Kampf um den womöglichen Relegationsplatz mt Schladming, Bad Mitterndorf und Judenburg die nur zwei Punkte auseinander liegen heiß umkämpft.
Total offen ist die Meisterschaft in der Oberliga Mitte West, Großklein auf Tabellenplatz 7 liegt nur 6 Zähler hinter Tabellenführer Gamlitz.
In der Oberliga Süd liegt die Favoritenrolle nun wieder klar bei Ilz.
Kleine Zeitung:

Vorschau 24. Landesliga Rund mit Spezialthema Heimstärke

Vorschau auf die 24. Runde Landesliga Runde mit Tabelle, Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl und davon abgeleiteter Chancenbewertung der Partien.
Weitere Weichenstellungen im Titel wie im Abstiegskampf sind eher durch Überraschungen zu erwarten, die 25. Runde am kommenden Dienstag wird dann mit fast nur direkten Begegnungen im Abstiegs- und Titelkampf wohl die Vorentscheidungsrunde.

Was in den letzten Runden und auch bei der Vorschau auf diese Runde auffällt, Heimstärke bzw. Auswärtsschwäche ist dieses Jahr ein großer Faktor. Aber ist das nicht jede Saison so? So extrem wie dieses Jahr bisher nicht.

Heimstärke Spezial: Der Unterschied Heim- und Auswärtsspiele ist größer als die Jahre zuvor

Grundsätzlich punkten Teams zu Hause durch Fans, gewohntes Umfeld, gewohntes Stadion usw. durchschnittlich pro Spiel mehr als in der Fremde, das gilt für jede Liga auch für die Landesliga.
So extrem wie in den 23 Runden der bisherigen Saison war es aber die letzten beiden Jahre nicht. Was könnten Gründe sein? Ist die Liga relativ ausgeglichen, gibt oft der Heimbonus den nötigen Ausschlag bzw. die Motivation im eigenen Stadion doch noch etwas zu probieren um die Partien zu kippen und so gibt es diese Saison viele Teams die im eigenen Stadion deutlich besser abschneiden als in der Fremde.

Bad Radkersburg und Mettersdorf: Die Punkte gegen den Abstieg holt man im eigenen Stadion

Weiterlesen

Vorschau Landesliga Runde 22 mit Abstiegskampf Spezial

Noch verbleiben 9 Runden und die diesjährige Landesliga ist wieder sehr spannend, vor allem was den extrem knappen Kampf gegen den Abstieg betrifft, aber auch im Kampf um den Titel ist für die Verfolger von St. Anna noch alles möglich.

Spiele der 22. Runde mit Chancenbewertung aufgrund der ELO Zahl Spielstärke Bewertung (Konzept Frauen FIFA Weltrangliste):

Im Abstiegskampf zählt schon jetzt jeder Punkt

Nach dem 2:1 Sieg letzte Runde konnte der DSV Leoben wieder an die anderen Teams anschließen, den Tabellenletzten DSV und 12. Bad Radkersburg trennen nur mehr 3 (!) Zähler. Weiterlesen

Vorschau Steirer-Cup Achtelfinale – 8 Duelle um Titel und ÖFB-Cup Startplatz

Am Ostermontag stehen die verbleibenden sieben Partien im Steirer-Cup Achtelfinale an. Von ursprünglich fast 300 Teams sind noch 16 im Rennen um den Titel und den ÖFB-Cup Startplatz mit dabei. Die Begegnungen im Achtelfinale und der Baum zum Finale:

Klare Favoriten mit nur einer Ausnahme

Aufgrund meines ELO Ratings (System Frauen FIFA Weltrangliste) für Spielstärke Bewertung ergeben sich folgenden Chancen der Spiele. Bis auf die Partie zwischen den zwei Landesligisten Leoben und St. Michael ist die Favoritenrolle ganz klar vergeben:

Hengsberg Kalsdorf 9% 91%
Pircha Fürstenfeld 11% 89%
Köflach Pischelsdorf 80% 20%
Krieglach Bruck/Mur 20% 80%
Gamlitz Deutschlandsberg 21% 79%
Feldbach Mettersdorf 29% 71%
Gössendorf SC Liezen 35% 65%
DSV Leoben St. Michael 49% 50%

Vorbericht der Woche GU-Süd zu den Duellen mit GU Beteiligung Hengsberg – Kalsdorf und Gössendorf – SC Liezen. Für Kalsdorf scheint der Steirer-Cup im Moment die verbleibende Chance auf eine ÖFB-Cup Teilnahme:

Weiterlesen

Vorschau Landesliga Runde 20 (12. – 14. April 2019)

Landesliga Vorschau für die Runde 20 mit ausnahmslos Partien die es in sich haben. Übersicht aller Spiele und Rating der aktuellen Spielstärke nach dem Konzept der ELO Zahl und davon abgeleiteter Chancenbewertung pro Spiel:

Ist Mettersdorf besser als es das Rating hergibt? Höchstwahrscheinlich ja, aber wenn man so viele Runden nicht gewinnt, ergibt das das am Ende so eine fatale Bewertung. Man darf gespannt sein, wann die Mettersdorf endlich den Befreiungsschlag schaffen.
Die restliche Liga liegt extrem knapp beieinander, die Unterschiede sind viel geringer als in der letzten Saison, eigentlich scheint aktuell in jeder Partie alles möglich.

Spiel der Runde
Sa, 13.04.19 19:00 USV St. Anna am Aigen : Tus Hlg. Kreuz/W.

Im Spiel der Runde empfängt der Tabellenführer St. Anna den Tabellendritten Heiligenkreuz. Die Südoststeirer haben bei den heimstarken Lebringern endlich den ersehnten Befreiungsschlag mit dem ersten drei Punkten im Frühjahr geschafft und liegen nun dank weiterhin 2019 sieglosen Gnasern in der Tabelle vier Punkte vor den restlichen Teams. Heiligenkreuz hat sich in der Schwächephase der zwei Südoststeirer mit sieben Punkten aus den ersten vier Partien zum Titelanwärter gemausert.
Am Samstag wird sich zeigen, ob St. Anna wieder voll auf Schiene Richtung Meistertitel ist oder ob die Stiefingtaler um den Titel mitspielen. Weiterlesen

Landesliga nach Runde 19 – extrem ausgeglichenes Frühjahr bisher

St. Anna gewinnt das Spitzenspiel der Runde gegen Lebring mit 2:3 und kann sich in der Tabelle mit dem ersten Sieg im Frühjahr etwas absetzen.
Die Frühjahrstabelle nach den ersten vier Runden sieht wohl anderes aus als viele es erwartet haben.
So erwartet uns am kommenden Wochenende wieder eine spannende Runde, den kaum eine Partie am 12 bis 14 April hat aufgrund der bisherigen Ergebnisse einen klaren Favoriten:
SV Wildon : DSV Leoben
ASK Voitsberg : USV Gnas
Sportklub Fürstenfeld : USV Mettersdorf
SC Liezen : FC Bad Radkersburg
ESV St. Michael : SV Lafnitz Amat.
SC Bruck/Mur : TSV Pöllau
USV St. Anna/A. : Tus Hlg. Kreuz/W.
SV Frauental : SV Lebring

Oberliga Spiel der Runde: SV Rottenmann gegen FC Judenburg

In der dritten Frühjahrsrunde empfängt der klarer Oberliga Nord Tabellenführer Rottenmann mit dem Tabellendritten Judenburg am Samstag um 15 Uhr seinen „Angstgegner“, es ist das einzige Team gegen den der Titelfavorit bisher eine Niederlage einstecken musste.
Bereits 12 Punkte trennen Rottenmann und Judenburg und mit einem Vorsprung von 11 Punkten auf Aufsteiger Schladming scheint der Meistertitel und Aufstieg in die Landesliga den Rottenmannern nicht mehr zu nehmen.

Beide Teams sind stark in die Rückrunde gestartet, die Chronik der letzten Spiele spricht eindeutig für den FC Judenburg:

Beide Teams erwarten ein Match auf Augenhöhe, aber selbst bei einem Sieg glaubt man in Judenburg nicht so recht daran, die Meisterschaft nochmal spannend machen zu können. Zu wenig Punkte lassen die Rottenmanner anderswo liegen.