Archiv der Kategorie: Uncategorized

Vorschau Landesliga 7. Runde

Die Landesliga liegt nach 6 von 30 gespielten Runden knapp zusammen. Der Abstand von Gamlitz auf Platz 12 zu Voitsberg auf Platz 2 sind gerade Mal vier Punkte, Fürstenfeld auf 8 liegt ebenfalls vier Punkte hinter Tabellenführer Wildon.
Welche Mannschaften sich den Titel dieses Jahr ausmachen scheint noch komplett offen, es kommt aktuell die halbe Liga dafür in Frage.
Entsprechend sieht auch die aktuelle Spielstärkebwertung nach dem Konzept der ELO Zahl aus, von Leoben mit dem höchsten Rating und Wildon, Voitsberg und Lafnitz II knapp dahinter bis Gnas sind die Abstände minimal.

Sechs enge Partien stehen am „Super-Dienstag“ an

Mit St. Michael – Gamlitz, Bruck – Gnas, Leoben – Fürstenfeld, Lafnitz II – Frauental, Mettersdorf – Voitsberg und Liezen – Heiligenkreuz stehen heute gleich sechs enge Partien an.
Bei der letzten davon, Liezen gegen Heiligenkreuz, hätte bei Saisonstart wohl niemand erwartet, dass diese so knapp beieinander liegen. Will Heiligenkreuz nicht schon vorzeitig seine hochgesteckten Saisonziele (TOP 3) abschreiben, muss heute unbedingt ein Dreier her.

Die zwei Rundenkracher sind sicher Mettersdorf gegen Voitsberg und Leoben gegen Fürstenfeld, wovon man Leoben am wenigsten vor der Saison so weit vorne gesehen hätte, aber biser spielt das Hochofenbalett so stark auf, dass man mit ihnen auf jeden Fall rechnen muss.
Kleine Zeitung 17.09.2019

In zwei Partien sind die Favoritenrollen klar verteilt, die vor der Saison als Geheimfavorit gehandelten Wildoner haben sich an die Tabellenspitze gesetzt und alles außer ein Sieg in Ilz wäre aktuell eine große Überraschung.
Bei Lebring läuft es diese Saison nicht immer wie erwartet, im eigenen Stadion ist man gegen Rottenmann aber klarer Favorit.

Kronen Zeitung 17.09.2019

Liezen überrascht gegen Wildon, Voitsberg gewinnt das Spiel der Runde gegen den FSK und Mettersdorf und Lebring weiter heimstark

Gleich sieben der acht Landesliga Partien waren in der 5. Runde am Freitag und die größte Überraschung der Runde lieferte der SC Liezen mit seinem Sieg gegen die bisher ganz stark aufspielenden Wildoner.
Voitsberg konnte im Spitzenspiel der Runde gegen Fürstenfeld mit 3:2 die Tabellenführung übernehmen, Lafnitz II hat heute die Möglichkeit gegen Gamlitz diese wieder zurückzuholen. Mettersdorf und Lebring wurden ihrer Heimstärke wieder vollauf gerecht, Ilz erkämpft sich den zweiten Punkt beim 0:0 gegen Gnas.

So früh in der Saison ist für die bisherigen Ergebnisse, Tabellensituation und auch Spielstärkebewertung natürlich auch mitentscheidend wie die Auslosung ist, d.h. ob man gegen fünf Topteams antreten musste oder eher gegen Teams die nicht so stark eingeschätzt werden.

Spielstärke ELO Rating der fünf Gegner durchschnittlich bisher

Rottenmann 2013,2
Frauental 2009,8
Fürstenfeld 2001,8
Bruck/Mur 1988,4
Hlg. Kreuz/W. 1984,2
Wildon 1981,6
Ilz 1976,8
Gamlitz 1974,8
SC Liezen 1964
Voitsberg 1961
Lebring 1960,4
DSV Leoben 1959,8
St. Michael 1956,8
Lafnitz II 1951,4
Mettersdorf 1946,8
Gnas 1943,8

Man sieht also bei Rottenmann ist es nicht unbedingt verwunderlich und noch nicht alles ganz schwarz, wenn man bei einem Punkt steht. Die bisher Aufgagen waren für einen Aufteiger einfach ein Hammerlos. Mit Voitsberg, Mettersdorf, Fürstenfeld und Heiligenkreuz gleich drei Teams die für die Top 3 gut sind, davon Mettersdorf und Voitsberg auch noch auswärts. Leoben ist auch stark drauf, die wichtigen Partien kommen erst.
Ähnlich sieht es bei Frauental und Fürstenfeld aus, diese haben eine Hammerauslosung bisher.

Kleine Zeitung 7. September 2019

Kronen Zeitung 7. September 2019

Landesliga ELO Rating Spielstärke nach Runde 4 – es geht ganz schon eng her

Die Favoritenrollen waren vor der Saison für viele klar verteilt, die ersten Titelkandidaten waren Voitsberg, Mettesdorf und Fürstenfeld sowie Gnas, Heiligenkreuz und auch Wildon als Mit-/Geheimfavoriten bzw. erste Verfolger. Nach vier absolvierten Runden stellt sich das Bild (noch) nicht so klar da, es scheint als wären zumindest zwei Drittel der Liga extrem ausgeglichen in dieser Saison.

Kleine Zeitung 31. August und 1. September zur 4. Runde:

Die Tabelle nach runde 4 und die Spielstärke Bewertung nach dem Konzept der ELO Zahl per 01.09.2019:

Das ergibt für die 5. Runde folgende Chancenbewertung vom vermeintlich eindeutigsten Spiel Mettersdorf – Rottenmann aufgrund der Heimstärke von Mettersdorf bis zur  vermeintlich offensten Partie zwischen Bruck/Mur und St. Michael:

Mettersdorf – Rottenmann: 77% – 23%
SC Liezen – Wildon: 28% – 72%
Lafnitz II – Gamlitz: 70% – 30%
Ilz – Gnas: 35% – 65%
DSV Leoben – Heiligenkreuz: 63% – 37%
Voitsberg – Fürstenfeld: 61% – 39%
Lebring – Frauental: 60% – 40%
Bruck/Mur – St. Michael: 53% – 47%

Aktuelles ELO Rating per 31.08.2019 23:59 von der Bundesliga bis zur Landesliga

Die Unbesiegten: Lafnitz II, Wildon, Voitsberg und Fürstenfeld

Die Lafnitz Amateure waren schon in der Rückründe der letzten Saison das zweitstärkste Team nach St. Anna am Aigen, also grundsätzlich keine große Überraschung dass die 2er der Lafnitzer wieder vorne mitspielt.
Die Wildoner wurden ihrer Geheimfavoritenrolle bisher vollkommen gerecht und liegen hinter Lafnitz II punktegleich an der Tabellenspitze und hatten mit Heiligenkreuz, Voitsberg, DSV Leoben und Mettersdorf auf dem Papier mit die schwerste Auslosung in den ersten Runden.

Voitsberg fehlen nur zwei Zähler nach vier Runden, man ist unbesiegt und hält bei zwei Siegen und zwei Unentschieden. Unentschieden gab es in der Schlagerfestung Heiligenkreuz und bei den sehr starken Wildonern, zwei Teams mit denen man im erste Tabellendrittel am Ende auf jeden Fall rechnen sollte. Entscheidend werden hier die Runden gegen die vermeintlich schwächeren Teams.
Fürstenfeld hat da obwohl man noch keine Niederlage hinnehmen musste schon mehr Punkte liegen gelassen, mit Heiligenkreuz, Lafnitz II, Bruck/Mur und Rottenmann mit Auftakteuphorie war das aber gegen keine einfachen Gegner.
Alle vier Teams sollten um die vorderen Plätze mitspielen. Im Moment laut ELO Rating am stärksten bewertet Lafnitz II vor Wildon und Voitsberg.

Eine Niederlage: ESV St. Michael, Gnas, Leoben, Bruck

Eine Niederlage setzte es bisher für den überraschend starken ESV St. Michael, den Vizemeister der letzten Saison Gnas und den bisher stark aufspielenden Leobenern und Bruckern.
Laut ELO Rating Bewertung ist Leoben und Gnas alles zuzutrauen, Bruck/Mur und St. Michael werden eher im Mittelfeld geschätzt.

Bisher Auf & Ab: Tus Hlg. Kreuz, Mettersdorf, Lebring

Heiligenkreuz hat als Saisonziel TOP 3 ausgegeben, Mettersdorf gilt als Titelmitfavorit und Lebring war das drittbeste Team der letzten Frühjahrssaison, die Ansprüche sollten dort auch Richtung erstes Tabellendrittel gehen.
Die bisherigen Ergebnisse spiegeln dass aber vor allem bei Mettersdorf und Heiligenkreuz mit jeweils vier Zählern nicht wirklich wieder, Lebring hat in der letzten Runde mit dem 4:0 Auswärtssieg bei den bis dahin ungeschlagenen Gnasern stark aufgezeigt.
Bei allen drei Team stellt sich aber die Frage, ob man sich nun nach oben orientiert oder im unteren Mittelfeld aufgrund der unkonstanten Ergebnisse hängen bleibt. Die Erwartungshaltung ist bei allen drei Teams eine ganz andere.

Immer noch schwer einzuschätzen: Frauental und Gamlitz

Saisonziel für beide Teams ist möglichst bald mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben, mit jeweils einem Sieg und einem Unentschieden hält man mit vier Zählern mehr als die drei letztplatzierten Teams, der Unterschied zu Ilz und Rottenmann ist aber grundsätzlich nur ein Sieg gegen den SC Liezen.
Es scheint als wäre nach vorne aufgrund der Ausgeglichenheit der ersten 11 Teams kaum was möglich, das kann sich aber natürlich auch wieder ändern.

Jetzt schon Abstiegskandidaten? Ilz, Rottenmann und Liezen

Natürlich sind vier gespielte Runden noch viel zu früh, aber mit einem Zähler für Ilz und Rottenmann und 0 Punkte bei Liezen, haben vor allem die zwei Aufsteiger gemerkt, dass der Schritt Oberliga -> Landesliga schon gewaltig ist. Somit ist das Ennstal Derby am 14.09. schon eine wichtige Partie.

MATCHDAY – Landesliga und Derby in Bad Gleichenberg dominieren die Vorberichte zum Spieltag

Die Steirische Landesliga dominiert am heutigen Tag die regionale Berichterstattung zum Fußball Unterhaus, zweites Thema natürlich das „Derby des Jahres“ zwischen Bad Gleichenberg und St. Anna am Aigen.

Kleine Zeitung 23.08.2019 – Landesliga ist DAS Thema

Alle Bilder Printausgabe Kleine Zeitung 23.08.2019:

  Weiterlesen

Vorschau Landesliga Runde 3 – Spiel der Runde: Hlg. Kreuz gegen Fürstenfeld

In den bisherigen zwei Landesliga Runden haben vor allem die obersteirischen Teams positiv überrascht, an der Tabellenspitze sind der ESV St. Michael als das aktuelle Überraschungsteam und der punktegleiche SC Bruck.
In der 3. Runde stehen vier vermeintliche enge Partien ohne glasklaren Favoriten mit Leoben – Wildon, Ilz – St. Michael, Lafnitz II gegen Bruck/Mur und dem Spiel der Runde Hlg. Kreuz – Fürstenfeld an.
In den anderen vier Spielen gehen Mettersdorf, Gnas, Voitsberg und Lebring (trotz 0 Punkten aber als Heimmacht) als klare Favoriten in die Partien. Also auch diese Runde für Rottenmann, Liezen und Frauental eine schwierige Aufgabe am Punktekonto anzuschreiben.

ELO Rating 3. Runde und Chancenverteilung

Von Voitsberg bis Fürstenfeld sind 10 Teams aktuell innerhalb von 60 Rating Punkten beieinander,  das entspricht ungefähr dem durchschnittlichen Heimbonus. Somit ist es im Gegensatz zu den anderen Ligen darüber im Moment noch unmöglich echte Favoriten zu nennen. Frauental und Gamlitz liegen ein wenig dahinter und Lebring, Rottenmann, Ilz und SC Liezen laufen Gefahr die Position der Abstiegskandidaten einzunehmen, wobei dies bei Lebring  aufgrund des massiven Heimbonus eher unwahrscheinlich ist.

SPIEL DER RUNDE – DUELL MIT TOP 3 IM VISIER

Fürstenfeld wurde von vielen Trainern neben Voitsberg und Mettersdorf als Kandidat für die TOP 3 und somit den Titel genannt. Heiligenkreuz hat einen Platz unter den ersten 3 dieses Jahr klar als Ziel ausgegeben und sich auch entsprechend verstärkt.
Bei Heiligenkreuz hat eine Heimniederlage in der ersten Runde und beim FSK bisher zwei Remis verhindert sich gleich ganz vorne zu positionieren bzw. auch nach dem ELO Rating System entsprechend bewertet zu werden. Am Freitag werden nun beide Teams klar einen Sieg anvisieren, um sich langfristig auch unter die ersten drei Teams positionieren zu können. Entsprechend hochkaratig und spannend dürfte die Partie werden.

Woche Fürstenfeld 21.08.2019

Chronik

Die Chronik der direkten Duelle ist insgesamt recht ausgeglichen, in der letzten Landesliga Saison konnte Heilgenkreuz die Spiele knapp mit jeweils 3:2 für sich entscheiden, dadurch liegt man nun mit 6 Siegen gegenüber 4 Siegen für den FSK leicht in Front.

Im Fokus

Neben den für die Landesliga zwei jungen Trainern stehen auch die Torjänger im Fokus, Michael Goger absolvierte bereits 13 Spiele gegen Heiligenkreuz, Johannes Driesner lief schon 15 mal gegen die Gäste auf.
Die „Spezialisten“ sind mit Mohsenzada und Beslic klar die Goalgetter.

Fr, 23.08.19 19:00 USV Mettersdorf : SV Domaines Kilger Frauental

Bei Mettersdorf wurde am Montag der erste Trainerwechsel der aktuellen Landesliga Saison bekannt gegeben, die Kronen Zeitung sieht diesen in der heutigen Ausgabe von 21.08. ein wenig kritisch. Am Freitag wartet mit Frauental keine einfache Aufgabe, trotz 0 Punkten sind die Gäste sicher nicht zu unterschätzen und haben gerade durch die Sommerverestärkungen eigentlich vorne Qualität. Mettersdorf ist aber vor allem am eigenen Platz extrem stark, somit in dieser Partie klarer Favorit.

Weiterlesen

Bad Gleichenberg gegen St. Anna/A: Am 23. August steigt das Derby des Jahres

Ist die Bezeichnung Derby des Jahres nicht ein wenig übertrieben? Mitnichten! Nach dem Wiederaufstieg des GAK in den Profifußball ist klar, keine Partie im steirischen Amateurfußball wird dieses Jahr auch nur annähernd so viele Zuschauer ins Stadion locken wie das Regionalliga Duell TuS Bad Gleichenberg gegen USV St. Anna am Aigen. Die beiden Gemeinden südöstlich der Bezirkshauptstadt Feldbach werden zum Anpfiff quasi leergefegt sein.
Die Vorzeichen vor dem erstmaligen Aufeinandertreffen der Nachbarn in der Regionalliga sind  nahezu perfekt. Aufsteiger St. Anna hat einen Lauf, ist mit vier Siegen in Folge ohne Punkteverlust. Bad Gleichenberg ist auf Touren gekommen und hat die letzten beiden Spielen gegen Gurten und Allerheiligen gewonnen.

Vorbericht WOCHE Felbach vom 21.08.2019

Kronen Zeitung 20. August 2019 – Nachgefragt bei Tomislav Kocijan

Mit über 1.250 Zuschauern ging es in der Landesliga heiß her

Zwei Jahre nachdem Tus Bad Gleichenberg sich den Landesliga Meistertitel holte zog 2018/19 der Nachbar aus St. Anna am Aigen letzte Saison nach. Schon in der Landesliga strömten die Zuschauer zu den Derbys der beiden Teams:
Sa., 27.05.2017, Landesliga 28. Runde: 1.480 Zuschauer (St. Anna am Aigen)
Sa., 22.10.2016, Landesliga 13. Runde: 1.400 Zuschauer (Bad Gleichenberg)
Sa., 21.05.2016, Landesliga 26. Runde: 1.250 Zuschauer (St. Anna am Aigen)
Fr., 02.10.2015, Landesliga 11. Runde: 1.400 Zuschauer (Bad Gleichenberg)

Somit waren diese Landesliga Derbys immer das top Thema im steirischen Amateurfußball am nächsten Tag, die letzte Partie hatte aber ein unrühmliches Ende. Kronen Zeitung 28.05.2017:

Chronik

Insgesamt spricht die Chronik aus den 21 Duellen klar für die Gastgeber, das liegt aber vor allem daran, dass Bad Gleichenberg immer einen Tick weiter war als St. Anna. Jetzt scheinen die Gäste die Hausherren eingeholt zu haben, die Ergebnisse der bisherigen Saison sprechen für den Aufsteiger. Einen klaren Favoriten hat die Partie also nicht, Spannung pur ist angesagt, wie es sich für solch einen Derby-Schlager gehört.

Ergebnis und Zuschauer Tipp

Für die Zuschaueranzahl ist natürlich das Wetter nicht unerheblich, aktuell wird ein eher bewölkter Abend, aber immerhin ohne Regen, angesagt. Bei top Wetter würde ich auf 2.000+ Zuschauer tippen, beim erstmaligen Aufeinandertreffen in der Regionalliga wird einfach jeder aus der Region bzw. fast jeder Fußball interessierte Südoststeirer vorbei schauen wollen. Aufgrund der Wettervorhersage schätze ich knapp unter 2.000.

Beim Ergebnis nehme ich mein ELO-Rating System zu Hilfe, dies weist eine aktuelle Chancengewichtung von 45% Bad Gleichenberg und 55% St. Anna am Aigen aus, also eine Partie auf Messers Schneide.
Mein Tipp daher ein 2:2 Unentschieden, da beide Teams aktuell für mehr als ein Tor gut sind.

Also am Freitag um 19 Uhr alle nach Bad Gleichenberg, eines ist nämlich jetzt schon klar, wer dort fehlt, hat das Derby des Jahres versäumt!

USV ST. ANNA FANMARSCH

Nach vier Runden in der Regionallige Mitte sind wir noch immer ungeschlagen. Daher treffen wir uns am Freitag, den 23.08.2019 um 14.47 Uhr beim in St. Anna gut bekannten Gasthaus Wolf Werner, und starten gemeinsam unseren Fanmarsch in Richtung Bad Gleichenberg Arena, wo wir lautstark unsere Mannschaft unterstützen werden. Zwischendurch gibt es einen bisher noch geheimen Stopp zur Auffrischung mit Ripperl, Bier und Mischung! Keine Ausrede, sei dabei! Unsere Mannschaft braucht dich!

 

Landesliga Runde 2 – Die Obersteirer und Gnas machten die Schlagzeilen

Die Schlagzeilen der zweiten Landesliga Runde liefert nicht die Titelfavoriten (Voitsberg, Mettersdorf und Fürstenfeld) sonden die obersteirischen Landesligavertreter.

St. Michael übernahm nach einem 4:0 gegen Lebring sensationell die Tabellenführung, einziges Team ebenfalls ohne punkteverlust ist Bruck. Der DSV Leoben sorgte am Samstag mit dem 1:3 in Frauental für Schlagzeilen.

Im Spiel der Runde knackte Gnas zu Hause Mettersdorf und Gamlitz feierte den ersten Landesliga Sieg im ersten Landesliga Heimspiel der Vereinsgeschichte.

Steirer-Cup 2019/20 Turnierbaum 3. Runde bis Finale

Die komplette Steirer-Cup Auslosung ab Runde drei mit den vier Ästen. Im Halbfinale stehen sich die Viertelfinalsieger aus Ast 1 und 2 sowie 3 und 4 gegenüber.
Wenn man sich die Auslosung ansieht, könnte sich theoretisch das Finale vom letzten Jahr SC KalsdorfDSC wiederholen, aufgrund der Reihenfolge wäre das aber diesmal in Deutschlandsberg.
Überstehen der ASK Voitsberg und der ASK Mochart Köflach die 3. und 4. Runde kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Derbys, das eine der meistbesuchten Spiele war.
Richtig rund geht es im unteren Viertel, da kommt von den Landesliga und Regionalliga Vereinen Sportklub Fürstenfeld, Sportverein St. Anna am Aigen, Ilzer Sportvereinigung ISV, SC ELIN WEIZ, USV Gnas, USV RB Mettersdorf am Saßbach und TuS Bad Gleichenberg nur eine Team ins Viertelfinale. Echtsprechend hochklassig werden die Spiele in Runde 4+5 schon sein.
Im ersten Viertel mit Vereinen aus der Obersteiermark ohne Regionalliga Vertreter ist wohl zu erwarten, dass sich die fünf Landesligisten ESV St. Michael, SC Bruck/Mur, SV Fisatec Rottenmann, SC geomix Liezen und dsv-leoben.at den Halbfinalplatz ausspielen.

Landesliga-Auftakt: Vorberichte, Vorbericht, Vorberichte

In den heutigen regionalen Ausgaben der Kleinen Zeitung ist die Steirische Landesliga Thema, so gibt es Vorberichte zu fast allen Partien. So kann man sich die Zeit bis heute 19 Uhr verkürzen.

Spiele der 1. Runde:
Fr, 09.08.19 19:00 Ilzer SV : SV Lafnitz Amat.
Fr, 09.08.19 19:00 ASK Voitsberg : SV Frauental
Fr, 09.08.19 19:00 Tus Hlg. Kreuz/W. : SV Wildon
Fr, 09.08.19 19:00 USV Mettersdorf : FC Gamlitz
Fr, 09.08.19 19:00 DSV Leoben : USV Gnas
Fr, 09.08.19 19:00 SC Liezen : ESV St. Michael
Fr, 09.08.19 19:00 SV Lebring : SC Bruck/Mur
Sa, 10.08.19 18:00 SV Rottenmann : Sportklub Fürstenfeld

Weiterlesen